Lautenschläger Gedicht
Kairo und Nilkreuzfahrt von Luxor bis Assuan
Reise vom 5. Februar - 14. Februar 2009









    Ägypten mit Ahmed

    Es reisten ältere Personen
    Ins alte Land der Pharaonen,
    Um sich an kolossalen Schätzen
    Zehn Tage eifrig zu ergötzen.

    Man sammelte Informationen -
    Ich muss es gar nicht erst betonen -
    Schon in der Heimat wochenlang,
    Manch Reiseführer man verschlang.

 

Kairo

Kairo

Ahmed


Ahmed mit Gruppe
 

    Im Flieger flog die Zeit dahin,
    Schon saß man in ein'm Busse drin,
    Als plötzlich lächelnd und charmant
    Ahmed, der Guide, da vor uns stand.

    Ramses der Zweite von Statur,
    die Augen schwarz und wenig Haare nur
    Ägyptologe, Germanist,
    Was stets ´ne gute Mischung ist.

Ahmed, Gruppe, Karnak

Ahmed, Gruppe, Karnak
 


Ahmed

Ahmed in Sakkara


Im Land am Nile angekommen,
Hatt' er schon unser Herz gewonnen,
"Habibis" waren wir sofort -
Vergessen wird man nie das Wort.


Sakkara, Sphinx und Pyramiden...
Ein Totenkult. So ganz verschieden -
Man musste voller Ehrfurcht sein
Vor diesen Denkmälern aus Stein.
 

Nilufer

Nilufer



Sakara

Sakkara
 



Pyramiden


Am nächsten Tag ging's ins Museum:
Man wollte Tutanchamun sehen.
Der junge König starb schon früh,
Sein Grab entdeckte man mit Müh.

Sensationell war dieser Fund:
Glänzendes Gold und bunt
Von Edelsteinen war'n die Särge -
Goldschmiede waren immer Zwerge.


 


Totenmaske

Totenmaske Tutanchamun


Totenmaske

Goldsarg Tutanchamun
 
Dann ging es weiter in den Süden.
Man musste eine Stunde fliegen
Und ging in Luxor dann an Bord.
Das Schiff fuhr ohne uns nicht fort.

Nilschiffe

Nilschiffe
  Was sollte man noch mehr erzählen:
Edfu, Kom Ombo darf nicht fehlen,
Hatschepsuts Tempel, Königsgräber
In glühend heißen Theben-Tälern.




Edfu

Tempel Edfu
 
Tempel

Tempel Hatschepsut


Könisgräber

Königsgräber
 

Der Nil war auch noch zu entdecken,
Wo hundert Inseln sich verstecken
In seinen ölig-braunen Fluten,
Die wir durchquerten in Feluken.


Wir gehen durch den Botanik-Garten,
Von Palmen gibt es viele Arten.
Man sieht hier endlich sattes Grün
Und viele rote Blumen blüh'n.




Felukke

Feluke mit Ahmed
 

Bot. Garten

Botanischer Garten

Am Ende steh'n wir am Staudamm,
Technikprojekt in Assuan.
Das Wasser ist Ägyptens Brot,
Das braucht man schließlich v o r dem Tod!

Und Abu Simbel und Karnak,
Die runden diese Reise ab.
Man sucht in seinem Vokabular
Nach Worten und sagt: "Wunderbar"!


 
Assuandamm

Assuandamm

Abu Simbel

Abu Simbel
 

Tempel

Tempel Karnak


Tempel Karnak

Tempel Karnak
 
    Gigantisch, majestätisch, kühn
    Und über alle Maßen schön.
    Das ist Ägypten voll Magie,
    Geheimnis, Rätsel, Akribie!

    Und Ahmed aus Ägyptenland,
    Dem danken wir mit Herz und Hand:
    Es war mit Dir ganz wunderschön -
    Mach's gut, Spitzbub, auf Wiedersehen




Gedicht von Edith Zeile

Bilder von Gerhard Lautenschläger



Seitenanfang zurück / Fenster schließen
mh