Wegen Renovierungsarbeiten (Gerüstbauer, Fensterbauer, Dachdecker) kommt es in den nächsten Wochen und Monaten
zu Beeinträchtigungen im Kursablauf,
auch kurzfristige Absagen sind möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Save the date – Telefonaktion zum Thema Erbrecht

Mit freundlicher Unterstützung der RAe Herr Dr. Schmitt, Frau Förster, Herr Berger und Herr Scheible von der Heidelberger Rechtanwaltskanzlei Stiehl & Schmitt bieten wir Ihnen am 10. November von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr wieder unsere Telefonaktion an.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

September 2022

Betriebsausflug – Exkursion nach Mosbach

Essen, Trinken, fröhlich sein,
Betriebsausflug – ist das nicht fein?
Frisch gestärkt sitzen wir im Zug,
so verläuft die Fahrt fast wie im Flug.
Mosbach heißt unser Ziel,
und bei der Stadtführung erfahren wir sehr viel!

Ob Synagoge, Kloster, Schloß ob Salzhaus-
die Fachwerkskunst ist schon ein wahrer Augenschmaus.
Ständerbauweise, Lumpenglöckle, Kiwwelschisser –
Vielfältige Info für Besserwisser!
Klostergarten, Gutleutanlage, Haus Kickelhain,
alles läd‘ zum Verweilen ein!

Und dann natürlich , ganz zum Schluß –
Der Rathausturm – welch ein Genuß!
Kaum sind wir von dem Turm gegangen,
werden wir auch schon mit Sekt empfangen.

Häppchen, Sekt, Orangensaft,
geben uns gleich wieder neue Kraft!
Herr Hübschers Geburtstag ist der Grund,
für das Prickeln in unserem Mund!

Und weiter geht’s mit strammen Schritt,
nichts bremst unseren Appetit,
zum Brauhaus ganz in der Näh‘
den Eingang ich sogleich erspäh‘
Spätzle, Rösti, Fleisch und Bier-
ja solche Fahrten lob ich mir!

Und jeder freut sich auf’s nächste Jahr,
fährt wieder mit, das ist doch klar…

Großes DANKESCHÖN an Frau Breitwieser für die netten Verszeilen!

Tagesauflug nach Sinsheim – unter dem Zeichen „Klima/Nachhaltigkeit“

Unter der Begleitung von Herrn Joachim Gerhard unternahm eine Gruppe von 13 Personen einen Tagesauflug nach Sinsheim, der unter dem Zeichen „Klima/Nachhaltigkeit“ stand. Nach dem Treffpunkt am Bahnhof Heidelberger ging es zunächst zur Klima-Arena nach Sinsheim. Bei einer Führung erlebte die Gruppe die wesentlichen Merkmale der Ausstellung. Nach einem Mittagessen im örtlichen Bistro konnten sich die Teilnehmer selbst noch ein individuelles Bild vor Ort machen und viele wichtige Aspekte des Klimawandels und der Nachhaltigkeit erfahren. Um ca. 15.30 Uhr machte sich die Gruppe auf zur nahe gelegenen „Pre Zero“ Arena, der Fußballstätte des Vereins 1899 Hoffenheim, um dort an einer Stadion Führung teilzunehmen.

Wann hat man schon mal die Gelegenheit ein menschenleeres Stadion für sich zu haben?

Scheinbar passen die beiden Programmpunkte nicht wirklich zusammen. Näher betrachtet wurden viele Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen bei der Führung durch das Fußballstadion vom Vormittag aus der Klima-Arena aufgegriffen.

Unsere Bilder zeigen die Gruppe vor der Klima Arena und im Fußball-Stadion auf der VIP Tribüne.

Wir danken Herrn Gerhard und den Teilnehmer:innen sowie den beteiligten Partnern.

Impressionen von der 5. Heidelberger Führung durch Herrn Dieter Berberich

Am vergangenen Dienstag erfolgte auf dem Heidelberger Schloss im „Hortus Palatinus“ der 5. Teil der Heidelberger Führungen unseres Dozenten Herrn Dieter Berberich. Seit dem Frühsommer wurde auf 5 Etappen verschiedene Bereiche unserer schönen Stadt besichtigt. Nun also der Abschluss auf dem Heidelberger Schloss. Die Aufnahme zeigt die Gruppe zusammen mit Herrn Berberich (5. v. links) und den ehrenamtlichen Mitarbeiter unseres Beratungsbüros, Herrn Erik Pratsch, unter dem „Musengaul“ im Heidelberger Schlossgarten. Auch als Einheimischer entdeckt man hierbei immer noch neue Facetten an Heidelberg.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Berberich für seine Stadtbesichtigungen.

Rückblick einer Kulturreise: Documenta fifteen – Kassel 2022

Mit unserer Dozentin, Genia Ruland, besuchte eine Gruppe von kunstinteressierten Teilnehmer:innen in August die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst:
die dokumenta in Kassel.

Die documenta 15 war heiß.

Die Heidelberger Akademie für Ältere hat es sich nicht nehmen lassen bei einer Sommertemperatur von über 30 Grad im Schatten für zwei Tage zur documenta 15 nach Kassel zu reisen. Wir waren eine kleine Truppe von 9 Teilnehmer:innen. Pünktlich um 7.30 Uhr und erwartungsvoll trafen wir am Heidelberger Hauptbahnhof ein. Die Bahn fuhr, wie erwartet, auch pünktlich ab und kam in Kassel mit einer Punktlandung an. Dort hatte die Fachleitung der Akademie zwei Taxis bestellt und wir fuhren in das sehr elegante, großzügig angelegte Hotel.

Die Führung über die documenta begann erst um halb zwei, sodass wir genügend Zeit hatten uns von der Fahrt zu erholen. An der Touristeninformation wurden wir von einer sehr sympathischen Dame in Empfang genommen. Sie unterrichtete uns gleich an Ort und Stelle über die documenta 15 und ihre Resonanz in den Medien. Die wichtigste Frage betraf ja weder die Funktion eines solchen Events, noch die nach dem künstlerischen Anspruch. Es war der „Skandal“ einer Installation, der die Gemüter erregt hatte. Diese Frage konnte einigermaßen ausreichend geklärt werden, und dann hat unsere freundliche Ausstellungsführerin uns sehr sachkundig informiert und beantwortete geduldig unsere vielen Fragen. Die documenta war seit ihrer ersten Planung 1955 ein Politikum. Es ging darum, die Fragen der Zeit mit künstlerischen Arbeiten sichtbar werden zu lassen. Es ging also nicht darum zu fragen „Ist das Kunst?“, es ging darum zu erfahren und zu sehen, wie man mit künstlerischen Mitteln die Möglichkeiten und Probleme der Gesellschaft in ihrer Beziehung von Europa zur Welt – vor allem von der Südhalbkugel des Globus – zum Thema machen kann.

Wir besuchten am ersten Tag mit den Ausstellungsführerinnen das „Friderizianum“ und die „neue Galerie“ und am nächsten Tag das „Hübner-Areal“.

„Älter werden in Bergheim!“

Der Arbeitskreis „Älter werden in Bergheim“ hat am Samstag, 3. September zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. In Kurzvorträgen wurden nützliche Informationen und praktische Ratschläge für ein altersgerechtes Leben in Bergheim vorgestellt: Ambulante Versorgung in Betreuungsgruppen, Demenz Wohngruppen, Hausnotruf, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und vieles mehr… Auch unsere Einrichtung stellte sich mit ihren vielseitigen Angeboten den Besucher:innen vor.

Thema Pflege: Warum sollte ich mich rechtzeitig damit auseinandersetzen?
– Eine Vorschau auf anstehende Veranstaltungen…

Wir möchten Ihnen die Berührungsängste nehmen! Anhand von Präventionsvorträgen und direktem Austausch mit Experten machen wir Sie stückchenweise mit dem Thema vertraut, vermitteln Ihnen ein Grundwissen für den Fall der Fälle und zeigen Ihnen auf, wie bei Pflegebedürftigkeit ein selbstbestimmtes Leben gelingen kann. Konkret setzen wir uns mit der derzeitigen und zukünftigen Pflegesituation in Deutschland auseinander. Schauen welche Auswirkungen der demografische Wandel und Fachkräftemangel haben und was die Maxime „ambulant vor stationär“ bedeutet. Wir werfen einen Blick in den Pflegegradantrag und in Finanzierungsmöglichkeiten und holen uns Tipps, wie Sie z. B. Ihr Zuhause barrierefrei gestalten können und welche Stolperfallen zur gesellschaftlichen Teilhabe bei Pflegebedürftigkeit von vornerein vermieden werden können. Ziel der Informationsreihe ist es, Sie darin zu unterstützen, handlungsfähig zu bleiben. Die Angebote richten sich an Interessierte, Betroffene und Angehörige:

1802 Vortrag: Pflegebedürftigkeit – was ist das und wie kann man damit umgehen?
Am 13.09. um 15:40 Uhr (Referentin: Dr. Sabine Bartholomeyczik)

1804 Vortrag: Vorsorgen statt Verdrängen
am 11.10.22 um 15:40 Uhr (Referent: Klaus Holland)

D1950 Online-Vortrag: Die Pflegezeit finanziell meistern
am 12.10.22 um 14:30 Uhr (Referentin: Nadine May)

1957 Vortrag: Das Pflegegutachten bei Leistungen der Pflegeversicherung
am 20.10.22 um 10.40 Uhr (Referentin der Stadt HD – Amt für Soziales und Senioren – Außenstelle Pflegestützpunkt: Heike Miller-Teynor)

1958 Vortrag: Barrierefreies Wohnen – Tipps & Infos für ein selbstbestimmtes Wohnen
am 27.10. um 10:40 Uhr (Referentin der Stadt HD – Amt für Baurecht und Denkmalschutz Fachstelle barrierefreies Planen, Bauen, Wohnen: Reingard Cuba Ramos)

1803 Vortrag: Einblick Hilfspflegemittel & Beziehungsgestaltung in der Pflege
am 10.11.22 um 10:40 Uhr (Referentin: Miriam Milewski)

1954 Vortrag: Wohnformen im Alter – Einblick in Möglichkeiten & Absicherung
am 06.12. um 15:40 Uhr (Referent: Markus Popp)

Juli 2022

„Der Weg ist das Ziel“

Vom 01.07. – 08.07. unternahm eine 10-köpfige Reisegruppe der Akademie unter der Begleitung unseres Wanderexperten Joachim Gerhard eine geführte Wanderreise über die Alpen. Vom bekannten Wintersportort Garmisch ging es auf mehreren Teilstücken bis nach Gossensass/Sterzing in Südtirol. Das Reisegepäck wurde jeweils in das nächste Quartier befördert. So erfolgten die Wanderungen nur mit dem jeweiligen Tagesgepäck. Alle Teilnehmer:innen sind sicher am Ziel angekommen und wurden unterwegs mit tollen Panoramaausblicken für die Anstrengungen entschädigt.

Wir danken allen Teilnehmenden für die Mitreise. Besonders danken wir Herrn Gerhard für die Unterstützung in der Vorbereitung, sowie seine fürsorgliche Begleitung.

Anbei ein paar Impressionen der Reise…

Dorf der Sonnenuhren

Am 14. Juli unternahm eine Gruppe unter der Begleitung von Werner Ditter eine Exkursion in den Ort Birkenau im Odenwald. Das Dorf trägt den Beinamen „Dorf der Sonnenuhren“ und hält den Weltrekord für die größte Sonnenuhrdichte an einem Ort. Ein örtlicher Repräsentant führte unsere Gruppe bei herrlichstem Wetter durch den Ort und erklärte die schönsten Exponate. Dabei wurde auf die Entstehung und die Wirkweise der verschiedenen Exemplare eingegangen.
Wir danken Herrn Ditter, Herrn Frei (als örtlichem Repräsentanten) und den Teilnehmenden für einen gelungenen Tag. In unserer Bildergalerie haben wir die schönsten Uhren für Sie fotografiert.

Juni 2022

Über allem liegt feiner Staub…

…die Modernisierung der Fenster im vhs-Gebäude schreitet voran. Die vorhandenen Fenster entsprechen seit Jahren nicht mehr den heutigen energetischen Anforderungen wie Wärmedämmung, Lärm- und Hitzeschutz. Ein Austausch war längst fällig. Aber von Anfang an…

Mit dem Einrüsten des Gebäudes haben die Baumaßnahmen im März begonnen. Bei laufendem Betrieb arbeiteten sich die Facharbeiter geschossweise vom Keller bis in das 4. OG vor, um die Fenster freizulegen. Das Geräusch des Presslufthammers war nicht zu überhören. Denn ein Fensteraustausch – insbesondere in einem denkmalgeschützen Gebäude wie unseres – erfordert eine besondere Sorgfalt und teilt sich in verschiedene Bauabschnitte auf. Wie wir bereits zu Beginn angenommen haben, blieb auch unser Tagesgeschäft nicht verschont. Kurse mussten kurzfristig nach draußen verlegt werden bzw. sie fielen ganz aus.

Trotz Lärm und Staub ging die Arbeit in der Akademie-Verwaltung weiter, bis auch unsere Büroräume direkt betroffen waren. Im Vorfeld mussten noch die Elektroverkabelung neu verlegt werden, was die Sache zusätzlich verkomplizierte. In allen Räumen mussten wir die EDV-Anlagen abbauen, das Mobiliar zusammenstellen und alles mit Planen abdecken. Bis auf die Notbesetzung, arbeiteten alle Mitarbeiter:innen im Homeoffice. Dank dem erreichten Grad der Digitalisierung konnten wir problemlos in dieser schwierigen Zeit weiterarbeiten. Die Notbesetzung hielt in zwei Räumen Stellung, um die täglichen Abläufe vor Ort regeln zu können und als Ansprechpartner für unsere Dozent:innen & Teilnemer:innen zur Verfügung zu stehen. Denn unsere Kurse liefen ja weiter, es mussten u. a. Anmeldungen angenommen, Aushänge aktualisiert und Technik-Unterstützung geleistet werden. Unser besonderer Dank geht an Frau Breitwieser (Kursberatung), Herrn Kickler und Herrn Fuhrmann (Abteilung Organisation) sowie an Frau Linninger (Vorsitzende des Trägervereins).

Inzwischen sind alle Fensterlaibungen freigelegt, die elektrischen Leitungen in allen Büroräumen verlegt und die Heizkörper demontiert.

Der zweite Bauabschnitt (geplant in September) kann beginnen…

Auf sicherem Weg durch die Hitze – Ihr Input zum Forschungsprojekt zur Hitzeanpassung in Heidelberg

Die Sommer werden immer wärmer, Hitzewellen halten länger an und treten häufiger auf. Für viele Menschen ist die Hitze eine Belastung, die auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Kleinkinder, ältere und kranke Menschen sind besonders betroffen. In einem gemeinsamen Projekt „HEAL – Hitzeanpassung für vulnerable Bevölkerungsgruppen in Heidelberg“ der Universität Heidelberg und der HeiGIT gGmbH in Kooperation mit dem Umweltamt und der Digital-Agentur der Stadt Heidelberg sollen gefährdete Bevölkerungsgruppen besser vor Hitze geschützt und in Ihrem Alltag unterstützt werden. Unterstützen Sie das Projekt durch Ihre Teilnahme an der Umfrage. Die Bearbeitung des Fragebogens wird etwa 10 Minuten in Anspruch nehmen.

Link zur Online-Umfrage: https://www.soscisurvey.de/HEAL_HD_2022/

Weitere Informationen zum Projekt: https://www.geog.uni-heidelberg.de/gis/heal.html

Wir waren dabei: „Singende Altstadt 2022“ am Samstag, 25. Juni 2022

Der Chor „Sing & Fun in der Akademie für Ältere Heidelberg“, unter der Leitung von Dr. Andy Dodt, war bei der „Singenden Altstadt 2022“ vertreten und hatte seinen Auftritt am Samstag, 25. Juni, um 13:00 Uhr am Kornmarkt.

70 Sängerinnen und Sänger – alle 60plus – hatten Schlager von Udo Jürgens und Peter Kraus, aber auch Songs von ABBA, Adele sowie Pink Floyd und Robbie Williams auf dem Programm. Ihre Freude an der Musik wirkte ansteckend – kein Wunder bei Liedern wie „Mit 70 hat man noch Träume…!“ Die Begeisterung der Zuhörer:innen war grenzenlos.

Die Akademie dankt Herrn Dr. Dodt und natürlich allen Sänger:innen von „Sing & Fun“ für den gelungenen Auftritt!

Foto: Dr. Dodt

Nachbericht Schweiz Reise und Schwarzwaldreise

Vom 21.05. – 28.05.22 unternahm eine 15-köpfige Gruppe der Akademie für Ältere eine Reise in den südlichen Schwarzwald nach Schluchsee. Während dieser Standortreise unternahm die Gruppe individuelle Tagestouren je nach Interesse. So wurden verschiedene Outdooraktivitäten (u.a. eine Wanderung zum Feldberggipfel) absolviert und einige kulturelle Besichtigungen unternommen.

Wir danken den Teilnehmer:innen für die Mitreise sowie Herrn Gerhard für seine fachkundige Begleitung. Anbei ein paar Impressionen…

Vom 02.06. – 06.06.22 unternahm eine 22-köpfige Gruppe unter der Begleitung von Gerrit Hübscher (Fachbereichsleitung Akademie unterwegs) eine Reise mit den Panoramazügen durch die Schweiz. Bei den Fahrten im Bernina Express und im Glacier Express konnte die einzigartige Landschaft bestaunt werden. Als Highlight wartete an Anreisetag ein wolkenloser Blick auf das Matterhorn.

Wir danken allen Teilnehmenden für die Mitreise. Anbei ein paar Impressionen…

Mai 2022

Spargelausflug

Am 17.05.2022 besuchte eine kleine Gruppe unter der Begleitung von Hans Matiatko den Melonen- und Spargelhof Gieser in Oftersheim. Neben einem sehr interessanten Vortrag durch Herr Gieser vor Ort bot sich der Gruppe eine einmalige Gelegenheit die harte und schwierige Arbeit eines Erntehelfers am eigenen Leib zu erfahren.

Nicht umsonst arbeiten bei dieser schwierigen Arbeit hauptsächlich orteuropäische Arbeiter auf den Feldern. Es war eine interessante Erfahrung und hat alle aus der Gruppe nachhaltig beeindruckt.

Zum Abschluss durften wir noch im eigenen Hofladen erntefrisches Gemüse einkaufen. Wir danken den Teilnehmern und Herrn Matiatko für die Durchführung.

Foto: Akademie

„Umweltschutz ist Nachweltschutz“ (Richard von Weizsäcker)

Unser Beitrag zum Umweltschutz und zum Schutz der Wälder: Nachhaltigkeit! Heute, am 10.05.2022, ist unser Kontaktformular für den elektronischen Antrag auf den Akademie-Pass online gestellt worden. Durch die direkte Bearbeitung und Versand am Bildschirm, ist ein Ausdruck des Antrages nicht mehr erforderlich. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch wichtige Ressourcen!

Politische Bildungsreise der Akademie für Ältere Heidelberg nach Berlin

Am 09. Mai 2022 brach auf Einladung der Heidelberger Bundestagsabgeordneten Dr. Franziska Brantner, Bündnis90/Die Grünen, eine Gruppe der Akademie für Ältere zu einer dreitägigen politischen Bildungsfahrt nach Berlin auf. Nachdem unser Zug pünktlich in der Hauptstadt ankam, brachte uns ein Bus des Bundespresseamtes in den Reichstag. Dort bekamen wir eine Führung und im Plenarsaal eine Einführung über die Grundlagen der Bundesrepublik und deren demokratisches System von der kompetenten Begleitung. Anschließend konnten wir die imposante Kuppel des Reichstages besuchen und einen wundervollen Blick auf unsere Hauptstadt in der Abendsonne genießen. Der nächste Tag brachte uns ein Gespräch mit unserer Bundestagsabgeordneten Frau Staatssekretärin Dr. Franziska Brantner. Dieses Gespräch fand unter freiem Himmel bei herrlichem Wetter an der Spree statt. Sie erläuterte die Energieprobleme, die sich nicht nur auf Gas und Erdöl beziehen, sondern auch auf die Beschaffung von seltenen Erden und anderen Rohstoffen, die gerade für Batterien, Akkus und viele andere elektronische Geräte wichtig sind. Sie machte uns klar, dass Deutschland sich in den letzten Jahren in eine unselige Abhängigkeit von Russland und China begeben hat, was den Bezug wichtiger Energie- und Rohstoffquellen betrifft. Nach diesem interessanten Vormittag erkundeten wir Berlin zu Fuß. Wir sahen Berlin von seiner schönsten Seite. Abends erstrahlte das Brandenburger Tor in den Farben der Ukraine, es war beeindruckend. Am nächsten Tag stand ein Besuch in der Erinnerungsstätte „Topographie des Terrors“ an, welche direkt an der ehemaligen Grenze neben dem Gropius-Bau steht. Dort wurden wir an die Terrorherrschaft des Dritten Reichs erinnert, mit sehr eindrücklichen Bildern und Texten. Am nächsten Tag erhielten wir eine interessante Stadtführung rund um den Potsdamer Platz, bei der uns die wichtigsten alten und neuen Gebäude der Hauptstadt gezeigt und erklärt wurden. Unter anderem besuchten wir auch den Checkpoint-Charlie, einen ehemals wichtigen Grenzübergang im geteilten Berlin-Den Abschluss unseres Programms bildete ein Besuch im Film- und Fernsehmuseum im Sony-Center am Potsdamer Platz. Es war ein interessanter und aufschlussreicher Besuch in der Hauptstadt, der uns viele neue Erkenntnisse brachte.

Wie mit Hitze im Alter umgehen? – Tipps für die kommenden heißen Tage

Der Hitzeschutz des Körpers nimmt bekanntlich im Alter ab, Kreislaufstörungen treten häufiger auf. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist besonders bei großer Hitze schon fast ein Allheilmittel. Der Körper verliert durch das Schwitzen viel Flüssigkeit und benötigt somit regelmäßig Nachschub. Beachten Sie, dass bei älteren Menschen das Empfinden für Durst nachlässt. Es sollte also bewusst mehr getrunken werden, um den Flüssighaushalt auf einem gesunden Level zu halten. Der Körper braucht ungefähr 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag, bei großer Hitze gern auch einen halben Liter mehr.

Bitte achten darauf, dass Sie bei heißen Tagen Ihren Flüssigkeitshaushalt ausgleichen: Haben Sie immer ausreichend Wasser dabei. Sollte Ihre Trinkgefäß leer sein, können Sie den kostenlosen Trinkwasserspender im Eingangsbereich (EG) unseres Hauses benutzen.

April 2022

Kunst und Kultur in Essen „Impressionisten im Museum Folkwang“

Die erste Reise der Akademie unterwegs nach längerer Pause führte eine kleine Gruppe von Teilnehmern zum 100. Geburtstag des Museums Folkwang nach Essen. Dort besuchten die Teilnehmer eine Impressionisten Ausstellung mit Werken von Renoir, Monet und Gauguin. Abgerundet wurde die Reise mit einer Stadtrundfahrt, dem Besuch der alten Synagoge Essen, sowie einem geführten Rundgang in der Welterbestätte Zeche Zollverein.

Die Bilder zeigen den Bus der Firma Mayer bei der Abfahrt in Heidelberg sowie Impressionen von den Ausstellungen:

Die Akademie unterwegs führt weitere Reisen über das Jahr hinweg durch. Wir freuen uns, wenn Sie sich uns dabei anschließen.

März 2022

Rückblick: Gute Stimmung beim Bürgerfest der Stadt Heidelberg

Bei strahlend blauem Himmel strömten rund 10.000 Menschen aus Heidelberg und der Region zum diesjährigen Bürgerfest im und rund um den SNP-Dome – die neue Großsporthalle an der Speyerer Straße in Heidelberg. Trotz 3G und Maskenpflicht in Innenräumen war das Interesse groß. Mehr als 100 Vereine, Ämter und Organisationen stellten sich und ihre Angebote vor. Mit einem Stand vertreten war auch unsere Akademie für Ältere. „Wir haben viele anregende Gespräche geführt und Interesse an unseren Veranstaltungen und auch am Ehrenamt wecken können!“, sagt Thomas Hack, Geschäftsführer der Akademie für Ältere Heidelberg.

Prominente Besucher hatten wir am Sonntag auch: Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckard Würzner schaute bei uns ebenso vorbei, wie unsere Aufsichtsratsvorsitzende Bürgermeisterin Stefanie Jansen und unser Aufsichtsratsmitglied Derek Cofie-Nunoo.

OB Prof. Dr. Würzner mit Ilona Linninger (l.) und Ursula Bessner (re.)

Herr Cofie-Nunoo mit Ilona Linninger (m.) und Thomas Hack (re.)

Die Akademie ist dabei: 10. Heidelberger Bürgerfest am 20. März 2022

Die Stadt Heidelberg lädt am Sonntag, 20. März 2022, von 11.30 bis 17 Uhr zu ihrem 10. Bürgerfest im und rund um den SNPdome an der Speyerer Straße ein. Bei der Veranstaltung wird den gesamten Tag über für alle Besucherinnen und Besucher ein interessantes Programm geboten. Auch unsere Einrichtung wird mit einem Informationsstand verteten sein. Unser Einladungsvideo finden Sie nachfolgend, wir freuen uns auf Ihr Kommen:

Solidarität mit der Ukraine – Was kann die Bundesregierung tun?

Der Krieg in der Ukraine stellt eine Zäsur für Deutschland und Europa dar. Kann Putins Angriffskrieg auf die Ukraine gestoppt werden? Und wie können wir mittelfristig unabhängiger werden von fossilen Energien? Zu diesen Fragen fand am 9. März 2022 eine Diskussionsveranstaltung in der Akademie für Ältere mit der parlamentarischen Staatsekretärin Dr. Franziska Brantner MdB für Heidelberg/Neckar-Bergstraße und Dr. Matthias Hartwig, Max-Planck-Institut für Völkerrecht, statt. Viele Teilnehmer*innen wünschten sich stärkere Sanktionen, um ein schnelles Ende des Krieges zu erreichen. Die Meinung der Expert*innen war, dass Putin deutlich eine „rote Linie“ überschritten habe, man aber sehr vorsichtig agieren müsse, damit er sich nicht provoziert fühle und die Sanktionen einem selber nicht mehr schaden als dem Sanktionierten! Es moderierte Dr. Nicolá Lutzmann (Mitte) Fachbereichsleiter „Gesellschaft & Kultur“. – Am 22. März um 14 Uhr folgt ein Vortrag von Dr. Thomas Paeffgen zum Ukrainekonflikt, in dem die historische Entwicklung der Lage betrachtet wird.

Foto: Akademie
Foto: Akademie

Weltfrauentag am 8. März 2022

Am 8. März 2022 ist Internationaler Frauentag. Speziell dazu finden in unserem Hause ab dem 7. März 2022 die Themenwochen statt. Wissen Sie, wie der „Internationaler Frauentag“ entstanden ist?
Auf jeden Fall wünschen wir allen Frauen heute alles Gute!

Februar 2022

Wir wurden spontan überrascht…

Heute (Dienstag 15.02.) wurden die Mitarbeiter:innen in der Verwaltung von unserer Jodel-Gruppe, unter der Leitung von Herrn Alfred Müller, mit einem spontanen Ständchen überrascht. Die Freude und Liebe zum Jodeln war den Teilnehmer:innen – trotz tragen von Masken – anzusehen. Wir waren mehr als beeindruckt & sprachlos vom Kurz-Auftritt und möchten uns ganz herzlich beim Herrn Müller und den Teilnehmenden des Jodelkurses bedanken!!!

Übrigens, interessierte Teilnehmer:innen sind im Kurs 221-2971 gerne willkommen.

SID22 – Safer Internet Day – Wir sind dabei!

Seit 2004 findet jährlich im Februar der internationale Safer Internet Day (SID) statt, ein weltweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet. Weltweit wird der SID vom europäischen Insafe-Netzwerk im Rahmen des DIGITAL-Programms der Europäischen Kommission koordiniert. In Deutschland koordiniert klicksafe den Aktionstag und ruft dazu auf, sich mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen am SID zu beteiligen. Diesem Ruf sind wir gefolgt und nehmen mit dem Kurs: „Themenkurs Android – Mit dem Smartphone und Tablet sicher auf Reisen“ am SID2022 teil.
[An dieser Stelle vielen Dank an Frau Bessner und Frau Berken]
Das umfangreiche Angebot findet an drei Terminen statt (Di. 08.02, Di. 15.02 & Di. 22.02); Teilnahme nur mit Akademie-Pass, Gebühr: 10 €.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Noch sind Plätze frei…

Januar 2022

Mit Neugier und Innovation lebenslanges Lernen fördern!

Das ist eines unserer Ziele, welches wir uns als Akademie für Ältere täglich in unserer Arbeit setzen. Dafür halten wir Ausschau nach Ihren Interessen & Wünschen und nach neusten Trends, die wir für Sie an die Akademie holen können. So haben wir zuletzt Einblicke in die VR-Brillen-Studie an der Universität Heidelberg gewinnen dürfen.

Die VR-Technologie bietet u. a. die Möglichkeit, Lerninhalte aus verschiedenen Perspektiven zu erkunden oder Fernes, wie z. B. ein Blick auf die Erde aus dem Weltall, zu erleben.

Das Bild zeigt Frau Prof. Dr. Wrzus, wie sie unsere Fachbereichsleiterin, Frau Milewski, die Bedienung erklärt.

Foto: Akademie

Am 8. März 2022 ist Internationaler Frauentag

Speziell dazu finden in unserem Hause ab dem 7. März 2022 die Themenwochen statt. Es gibt vielerlei Angebote: sei es Gesundheit, Handwerk & Handarbeiten, Selbstverteidigungskurse, Sicherheit im Internet, aber auch Vorträge zu wertschätzender Kommunikation, Wissenswertes über Nobelpreisträgerinnen, Küntlerinnen und mehr… Seien Sie gespannt!

Das Jahr 2022 hat angefangen…

Wir hoffen, Sie sind alle im neuen Jahr gut angekommen. Was uns in diesem Jahr erwartet, können wir leider noch nicht sagen. Wir werden weiterhin nur eingeschränkt planen können, da Corona immer noch unseren Alltag bestimmt; die Pandemie ist noch nicht vorbei!

Ein Lichtblick stimmt uns optimistisch: im Gegensatz zum Vorjahr, können wir unsere Präsenzveranstaltungen begrenzt durchführen und unsere digitalen Angebote genießen große Beliebtheit.

Sich ärgern über bestimmte Maßnahmen bringt uns alle nicht weiter. Halten wir zusammen und machen wir gemeinsam weiter, was immer das neue Jahr uns auch noch bringen wird.

Schön, dass Sie wieder dabei sind! Bleiben Sie gesund!

November / Dezember 2021

Weihnachtsgrüße aus Ihrer Akademie

Ein weiteres Jahr geht so langsam zu Ende! Nach 2020 konnten wir leider auch im Jahr 2021 nicht so, wie wir wollten. Vieles von dem, was für dieses Jahr geplant hatten, konnten wir aufgrund von Corona leider nicht umsetzen. Nichtsdestotrotz konnte die Akademie für Ältere Heidelberg, trotz 6 Monaten Lockdown, auch in 2021 ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm aufstellen. Somit konnten wir nicht nur bestehende, sondern auch neue Mitglieder der Akademie begeistern.

Ebenso hat die digitale Welt weiter an Relevanz für uns und unsere Teilnehmer:innen gewonnen. Für viele Teilnehmende sind Begriffe wie Internet, Digitalkurs, Zoom, Smartphone und Tablet keine Fremdwörter mehr. Durch private Videokonferenzen setzten wir so ein weiteres Zeichen gegen die Vereinsamung. Und auch in Zukunft werden wir uns für die digitale Teilhabe von Senior:innen stark machen.

An dieser Stelle ist es auch richtig und wichtig unseren ehrenamtlichen Dozent:innen für ihr Engagement zu danken. Wir sind dankbar und sehr stolz für Eure/Ihre Unterstützung – trotz der Widrigkeiten, die dieses Jahr mit sich gebracht hat. Gerne würden wir Euch/Sie aus Dankbarkeit umarmen. Leider widerspricht dies den aktuellen Abstandsregeln.

Und neben den ehrenamtlichen Unterstützern möchten wir natürlich auch unsere hauptamtlichen Kolleg:innen nicht vergessen. Diese mussten an der einen oder anderen Stelle so Manches zu Unrecht ertragen. Trotzdem blieben sie beim nächsten Gespräch freundlich, geduldig und waren stets für die Interessen unserer Teilnehmenden da.

Corona hat dazu geführt, dass uns einige lieb Gewonnene nicht mehr unterstützen konnten. Zugleich aber können wir dankbar sein, eine so starke und verlässliche Mannschaft zu haben. Egal was kommt, gemeinsam schaffen wir alles!

Die Akademie wünscht allen Teilnehmer:innen, ihren Familien, sowie „Freund:innen“ der Akademie geruhsame Weihnachtsfeiertage und einen erfolgreichen und gesunden Start ins neue Jahr.

Die Akademie ist ab dem 20.12.21 bis einschl. 09.01.22 geschlossen. Wir sind ab dem 10.01.2022 wieder da.

Verabschieden möchten wir uns in diesem Jahr mit den nachfolgenden Gedanken, die uns vor paar Tagen von Frau Dr. med. Leonore Möhring erreicht haben. Herzlichen Dank Frau Dr. Möhring!

Mein Impfpass

Er löst sich langsam auf. Das Papier ist mürbe und die Bindung geht auseinander. Er begleitet mich schon lange. Als Kind wurde ich gegen Pocken geimpft. Damals gab es keinen Impfpass, kein Widerspruchsrecht und kein Aufklärungsgespräch. Die Gesundheitsämter hatten alle Macht der Welt und das war einfach so. Einen schriftlichen Beweis für die Impfung habe ich also nicht, nur eine Narbe. Für Pocken bestand bis 1983 in Westdeutschland eine Impfpflicht. Dann wurde sie wieder abgeschafft, weil der Erreger mittlerweile nach weltweiten Impfaktionen als ausgerottet galt. Für andere Länder galt die Impfpflicht trotzdem noch einige Zeit weiter.

Die erste Eintragung in meinem Impfpass ist von 1964. Es machte sich eine kleine Abordnung der medizinischen Universitätsklinik Freiburg auf, um in einem Morgenland Wissen zu verbreiten. Ich durfte mit und musste zuvor eine Pocken-Auffrischimpfung vorweisen.

1966 verlangte ein anderes fernes Reiseziel eine Impfung gegen Cholera.

Ab 1970 sorgten verschiedene Arbeitgeber dafür, dass ich regelmäßig gegen Kinderlähmung geimpft wurde: insgesamt neunmal bis 2011.

Typhusimpfungen finde ich zwischen 1992 und 1996 dreimal.

In den 70er Jahren begannen wir, im Odenwald nach Pilzen zu suchen. Der Wald, den wir als freundlichen Zufluchtsort empfanden, wurde auf einmal gefährlich. Es drohte die Frühsommer-Meningoenzephalitis (Hirnhaut/Hirnentzündung), übertragen durch Zecken. Ich lese in meinem Impfpass: 1983 die erste Impfung, ein Jahr später nochmals, dann wieder 1979, 2007 und 2018. Inzwischen bin ich „Wegrandsammler“ und krieche nicht mehr im Unterholz herum. Trotzdem nehme ich die nächste Auffrischung 2023 wahr, wenn ich noch so lange lebe.

1997 schlug der Betriebsarzt der Heidelberger Universitätsklinik eine Impfung gegen Hepatitis vor. Ich ging natürlich hin.

Auf einer fernen Trauminsel schnappte 2014 ein Hund nach mir. Der Besitzer versicherte wortreich, sein Hund sei ein ganz lieber und kerngesund. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hatte aber gerade 56 Todesfälle auf dieser Insel registriert, wir wollten also nichts riskieren. Die Aktion war aufwändig und teuer, aber der Tod infolge einer Tollwut-Erkrankung ist unabwendbar und schrecklich, da nimmt man alles gerne in Kauf.

2013 hatte ich in den Ferien weit weg von zu Hause wochenlang heftigen Husten. Etwas Codein bekam ich besorgt, aber es wurde als Geheimsache behandelt: strengste Strafen bei Erwerb von Rauschgiften – und Codein zählte dort dazu! Wieder zu Hause kam mir schließlich der Gedanke, es könnte sich um Keuchhusten handeln. Gegen Keuchhusten konnte man in meiner Kindheit nicht impfen, ich hatte also gegen diese Kinderkrankheit keinen Schutz.

Und zugleich fiel mir ein, dass auch der Impfschutz unserer ordnungsgemäß geimpften Kinder, die nun auch schon 30 Jahre von ihren Erstimpfungen entfernt waren, langsam unwirksam sein würde. Alle machten sich also an diverse Auffrischimpfungen. Und – auch diese kleine Abweichung vom Thema sei mir gestattet: wir als Großeltern erinnerten dann energisch ebenso daran, dass die Enkelkinder auch rechtzeitig durch Impfung vor den für Menschen gefährlichen Papillomviren geschützt werden müssen. Diese Viren können zum Beispiel einen Gebärmutterhalskrebs hervorrufen. Die Erkenntnisse zu diesem Thema wurden unter anderem in Heidelberg im Krebsforschungsinstitut gewonnen und mit dem Nobelpreis bedacht.

Für Keuchhusten war eine Impfung bei mir nicht mehr nötig, ich war schmerzhaft „aufgefrischt“ worden.

Tetanusimpfungen (Wundstarrkrampf) fielen bei mir im Laufe der Zeit fünfmal an.

Um 2012 wurde hinter vorgehaltener Hand davon geredet, dass sich in den Kliniken, natürlich nur in ganz weit entfernten, ein bösartiger Pneumokokkus verbreiten würde, der besonders alten Menschen den Tod bringen würde, wenn sie in diesen Krankenhäusern wegen anderer Dinge behandelt würden. Mein Mann und ich, wir ließen uns sofort dagegen impfen und 2018 „auffrischen“.

Ab 2010 gehen wir jeden Herbst zur Grippeimpfung.

Und Dank unseres Computer-affinen Sohnes waren wir auch die Ersten, die im Januar 2021 eine Covid-Impfung bekamen, „aufgefrischt“ sind wir auch schon.

Hatte ich jemals einen Gedanken daran gewendet, dass man sich eventuell nicht impfen lassen sollte? Nein! Ich war dankbar, mich und meine Familie schützen zu können und fest im Glauben an die Erkenntnisse der Wissenschaft auch auf diesem Gebiet. Ich hatte noch den jungen Kollegen vor Augen, der in der „eisernen Lunge“ mit der Kinderlähmung kämpfte und dann starb. Ich habe in meinem Bekanntenkreis zwei Menschen, die nach Kinderlähmung auf Streichholzbeinchen durch‘s Leben humpeln müssen, weil man sie nicht geimpft hat.  Die Möglichkeit, sich gegen Krankheiten impfen zu lassen, halte ich für eine der ganz wenigen positiven Errungenschaften in der Geschichte der Menschen. Ich bin bis in das hohe Alter weitgehend gesund und von Krankheiten verschont geblieben, sofern sie sich durch Impfungen vermeiden lassen.  Nach der Corona-Impfung habe ich mich nicht in ein Krokodil verwandelt und Botschaften von Bill Gates schwimmen auch nicht in mir und treiben ihr Unwesen.

Aber zurück zu meinem Impfpass. Er ist nun kostbarer als alle anderen Dokumente und darf die Wohnung nicht mehr verlassen. Alle, Pass, Ausweis, Bank Card, können nachbestellt werden, sogar den Führerschein bekäme ich wieder, nur dies brüchige Dokument nicht. Ich trage jetzt Kopien bei mir und natürlich im Smartphone die App mit dem Quadrat voller geheimnisvoller schwarzer „Krakel“. Und ich benutze unter Menschen weiter brav die Masken: doppelt genäht hält ja bekanntlich besser.

Dr. med. Leonore Möhring

Die Stadt Heidelberg braucht Ihre Unterstützung!

Im kommenden Jahr wird der Zensus 2022, eine Bevölkerungszählung, durchgeführt. Hierzu wurde bei der Stadt Heidelberg eine eigene Erhebungsstelle eingerichtet. Jedoch wird für dieses für die Stadt Heidelberg herausragendes Projekt weitere Unterstützung von ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten benötigt. Weitere Informationen erhalten hier.

Ihr EU Digitales Impfzertifikat auf Scheckkarte – am 15.12.2021 in der Akademie

Seit dem 01.12.2021 reichen die gelben Impfpässe nicht mehr als 2G Nachweise aus. Viele unserer Akademiker:innen (insbesondere Menschen ohne Smartphone) stellt dies täglich vor großen Problemen. Am Mittwoch, 15.12.2021, können Sie zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr Ihr EU Digitales Impfzertifikat zum sofortigen Mitnehmen erstellen lassen. Die Kosten betragen pro erstellte Scheckkarte 9,00 EUR. Das Angebot richtet sich an alle Interessierte Mitbürger:innen, eine Anmeldung ist daher nicht erforderlich. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit!

„Save the date“ Wegen der großen Nachfrage und der stetig laufenden Nachimpfungen bietet die Akademie für Ältere Heidelberg am Mittwoch, 26. Januar 2022, wieder eine Ausstell-Aktion für Impfzertifikate auf Checkkarte zum sofortigen Mitnehmen an. Weitere Informationen folgen im nächsten Jahr…

Wald im November

Bei einer Exkursion mit dem Heidelberger Forstamtsleiter, Tillmann Friederich, und Revierleiter Handschuhsheim, Andreas Ullmann, ins Handschuhsheimer Sieben-Mühlental ging es um das Leben im Wald im Herbst und die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes, erst recht in Zeiten des Klimawandels. Sie erläuterten den Teilnehmer*innen, dass der Winter die Zeit des „Erntens“ ist – aktuell hauptsächlich von Fichten, aber auch anderen Baumarten, damit sich Bäume, die besser mit den trockeneren Sommern zurechtkommen, nicht gegenseitig Licht und Platz wegnehmen. Damit werden die weiter wachsenden Bäume kräftiger, resistenter und das Kronendach geschlossener. Neben der Naturverjüngung der Bestände, erklärten sie auch Auswahl und Aufzucht von jungen Bäumen, ihre jeweiligen Standortbedingungen und insbesondere das Mühltal als Lebensraum von Amphibien. Eine gute Gelegenheit, in Erfahrung zu bringen, was man schon immer über die Fortwirtschaft wissen wollte. 

Falscher Polizeibeamter

das Betrugsphänomen „Falscher Polizeibeamter“ und „Enkeltrick“ zum Nachteil meist älterer Menschen verliert leider nicht an Aktualität, deshalb möchten wir Sie in diesem Zusammenhang auf  #durchschaut – Präventionsfilm gegen falsche Polizeibeamte hinweisen. ​Der Film „#durchschaut“ des LKA Baden-Württemberg entstand in Zusammenarbeit mit der Filmakademie BW und gibt insbesondere Seniorinnen und Senioren einen ersten Eindruck von der Betrugsmasche „Falscher Polizeibeamter“. Dabei zeigt er die Vorgehensweise der Täter und gibt auf humorvolle Weise nützliche Tipps im Umgang mit verdächtigen Telefonanrufen. Der Film ist bereits bei (virtuellen und persönlichen) Präventionsveranstaltungen des Polizeipräsidiums Mannheim regelmäßig im Einsatz und kann auch bei uns frei angesehen werden: https://www.akademie-fuer-aeltere.de/praevention-aktuell/.

Anfrage SWR Fernsehen

Folgende Anfrage des SWR Fernsehens hat uns heute erreicht:

Ab dem 1.12. können menschen ab 65, die ihr Auto ein Jahr stehen lassen, kostenlos in ihrem ÖPNV-Verbund fahren. Mehr zum Thema finden Sie hier. Der SWR sucht für einen Fernsehbeitrag für die Nachrichten am 1.12. jetzt sowohl ältere, die dieses Angebot gerne nutzen möchten, als auch ältere, die ihr Auto auf gar keinen fall aufgeben würden. Sie möchten zum Thema stellung nehmen? Dann freut sich Frau Regelin vom SWR-Team über interessante Rückmeldungen. Kontakt bitte per E-Mail an: Monika.Regelin@swr.de .

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt „Bus und Bahn statt Führerschein“ (Seniorenticket).

Oktober 2021

ADAC Fahrsicherheitstraining für Senioren

Am Freitag 29.10. traf sich eine Gruppe von 9 Teilnehmer:innen aus unserer Akademie auf dem Fahrsicherheitsgelände in Heidelberg, um ein Sicherheitstraining des ADAC zu durchlaufen. In einem theoretischen Teil wurden aktuelle Themen zum Straßenverkehr besprochen und auf Neuerungen im Regelwerk hingewiesen. Entsprechendes Unterrichtsmaterial wurde an die Teilnehmer verteilt.

In der 2. Hälfte wurde in vielen praktischen Übungen die Fähigkeiten im Slalomfahren und Bremsen auf unterschiedlichen Untergründen getestet. Der Tenor war übereinstimmend, dass sich die Teilnehmenden (noch) besser gewappnet sehen zur Teilnahme am Straßenverkehr.

Foto: Akademie

Tagesausflug in die schöne Pfalz

Die große Nachfrage machte es möglich, dass sogar zwei Gruppen der Akademie ins schönes Deidesheim an der Weinstraße gefahren sind. Bei einem jeweils durch das Tourismusamt bereitgestelltem Stadtrundgang wurden die Schönheiten des Ortes gezeigt. Bei einem Mittagessen haben sich die Teilnehmer:innen gestärkt, bevor es in der Winzervereinigung Deidesheim zu einem Rundgang im Betriebsgelände ging. Dort verfolgten sie den Weg der Traube von der Anlieferung in die Flasche. Eine besprochene Weinprobe rundete diesen schönen Tag ab.

Motorsporterlebnis

Eine Kleingruppe machte sich am 14.10. unter der Leitung von Werner Ditter auf zu einer Rundfahrt über den Hockenheimring. Per Kleinbus befuhren sie verschiedene Punkte auf der Rennstrecke und machte auf dem Siegerpodest ein Erinnerungsbild. Die Mittagspause verbrachte die Gruppe in Altlußheim, bevor es ins Museum Autovision ging. Bei einer fundierten Führung erfuhren sie alles von der Entstehung der Automobile bis zu Zukunftsvisionen der Brache. Ein Minibus brachte die Teilnehmer:innen anschließend bequem nach Hause.

Foto: Akademie

Solidarität unter Kulturschaffenden

In Corona-Zeiten müssen wir alle „zusammenrücken“ und auch mal füreinander da sein. Stark zu leiden hatten (und haben noch) Kulturschaffende, die wegen der Lockdowns lange Zeit auf Einnahmen verzichten mussten. Das Vita-Magica-Team unter Leitung von Herrn Wolfgang Hampel hat fleißig Spenden gesammelt, um damit Heidelberger Kulturinstitutionen zu unterstützen. Auch wir als gemeinnützige Einrichtung haben uns gerne an der Aktion beteiligt. Am 26. Oktober wurde der Spendenerlös von der Aufsichtsratsvorsitzenden der Akademie für Ältere Heidelberg, Frau Bürgermeisterin Stefanie Jansen, Herrn Geschäftsführer Thomas Hack sowie Herrn Wolfgang Hampel, Leiter der Gruppe Vita Magica, an Herrn Wolfgang Graczol, Leiter des Taeter Theaters Heidelberg, überreicht.

Foto: Akademie

Unsere neue Programmübersicht für November/Dezember ist ab 25. Oktober 2021 erhältlich. Die Programmübersicht finden Sie bei ausgesuchten Buchhandlungen, Bürgerämtern und Rathäusern in Heidelberg und Umgebung. Vielen Dank an die fleißigen Helfern der Akademie, die uns helfen die Programmübersichten auszulegen!

Wir bleiben auch digital am Ball!

Wir haben für Sie unsere Formulare „Antrag auf einen Akademie-Pass“ sowie „SEPA Formular“ digital überarbeitet. Ab sofort können Sie die Formulare direkt am Computer ausfüllen und bequem per E-Mail an uns zurücksenden. Ein Ausdruck ist damit nicht mehr erforderlich. Hiermit möchten wir zum Umweltschutz beitragen um Ressourcen sinnvoll einzusetzen und die Wälder zu schonen!

Unser Fotokunst-Projekt „Aufgeblüht“ hat es bis zur Landesgartenschau nach Überlingen geschafft! Die Ausstellung kann noch bis zum 17. Oktober besucht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Internetseite der Landesgartenschau Überlingen.

Foto: Akademie

September 2021

Wichtiger Hinweis: Interne Fortbildung am 30.09.2021

Unsere Büroräume und die Verwaltung der Akademie für Ältere bleiben aufgrund einer internen Fortbildung am Donnerstag, 30. September 2021, von 10.00 – 14.00 Uhr, geschlossen! Kurse finden natürlich wie geplant statt.

Wir bitten um Verständnis!

Liebe Ilona,

als Du vor 15 Jahren die Räume der Akademie betreten hast, geschah das aus voller Überzeugung hier Gleichgesinnte zu treffen und trotz Herausforderungen im Leben der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Seit Jahren bist Du als 1. Vorsitzende und Geschäftsführerin die gute Seele und kümmerst Dich uneigennützig um die Belange der Akademie. Für uns alle hast Du immer ein offenes Ohr. Im Namen aller Mitarbeiter:innen, Dozent:innen und Teilnehmer:innen möchten wir Dir Danke sagen! Danke für die tollen Jahre und Danke auch dafür, dass wir weiterhin auf Dich zählen können!

Foto: Akademie

Hinweis: Alle Personen auf dem Bild sind tagesaktuell getestet und/oder vollständig geimpft. Der Abstand von mind. 1,5 m wurde grundsätzlich eingehalten, lediglich für das Foto wurde auf das Tragen einer Maske verzichtet.

Herzlich Willkommen! Wir sind die Akademie für Ältere Heidelberg!

Wir haben mit unserem Social-Media Partner Di.Ri. ein neues Begrüßungsvideo bereitgestellt. Zum Video klicken Sie hier.

Arbeitsschutz im Betrieb? Was tun wenn’s brennt oder wenn Erste-Hilfe benötigt wird?

Um Fragen wie diese ging es bei einer knapp zweistündigen Unterweisung der hauptamtlichen Mitarbeiter:innen der Akademie für Ältere Heidelberg. Zu Gast waren zwei Vertreterinnen der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und erläuterten alles Wichtige zu den Grundpflichten. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft ist als gewerbliche Berufsgenossenschaft der größte Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Cuntz und Frau Dr. Hornung für die ausführlichen Erläuterungen und für die abwechslungsreiche Veranstaltung.

Programm der Akademie für Ältere in neuem Format!

Druckfrisch liegt jetzt die neue Programmübersicht der Akademie für Ältere Heidelberg vor. Das Heftchen im handlichen A5-Format erscheint im Turnus von ca. vier Wochen aktualisiert und bietet einen Überblick über alle Vorträge, Kurse und Tagesfahren mit freien Plätzen über einen Zeitraum von ca. sechs Wochen. Erhältlich ist die Übersicht bei den Buchhandlungen in allen Heidelberger Stadtteilen und einigen Umlandgemeinden, in allen Bürgerämtern sowie am Eingang der Akademie im Hof der Bergheimer Straße 76. Gerne können das neue Programmheft auch auf unserer Startseite direkt einsehen und herunterladen.

August 2021

Programmbroschüre in der Akademie unterwegs

Der Fachbereich Akademie unterwegs freut sich, eine gedruckte Sonderbroschüre der kommenden Tagesausflüge und Reisen anzukündigen. Sie finden diese bei ausgesuchten Buchhandlungen und Rathäusern in Heidelberg und Umgebung. Die aktuelle Ausgabe für August-September 2021 können Sie hier runterladen und ausdrucken. Zukünftig finden Sie die Broschüre in der aktuellen Version auf Seite des Fachbereiches Akademie unterwegs.

Ab Herbst plant die Akademie ihr komplettes Programm wieder als gedruckte Version aufzulegen und bei ausgesuchten Partnern großflächig zu veröffentlichen.

Juli 2021

So vielseitig ist unsere Akademie

Auch, wenn durch die strengen Corona Auflagen leider noch nicht alle Kurse wieder beginnen können, sind wir doch stolz, mit unseren ehrenamtlichen Kursleiter:innen zusammen bereits ein abwechslungsreiches Angebot aus allen Lebensbereichen an unsere Teilnehmer:innen anbieten zu können. Kunst spielte und spielt immer noch eine wichtige Rolle in der Akademie. Ein Teilnehmer des Kurses Porträtieren / Anfäger und Fortgeschrittene hat uns freundlicherweise das nachfolgende Foto seines Werkes zur Verfügung gestellt. WOW, ein sehr schönes Exponat! Herzlichen Dank für die Einsendung.

Foto/Skulptur: E. M.

Satire – Dichtungen und Wahrheiten

Haben Sie heute schon gelacht? Unsere Teilnehmer:in Frau Kocher und Herr Schottner stellen in einem Video aktuelle Lebenssituationen in Satire verpackt dar. Gerne darf geschmunzelt werden – auch bei ernsten Themen, denn „Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“ Hier gelangen Sie zum Video; wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Unsere Impfaktion war erfolgreich

Impfen gegen das Coronavirus ist unser Weg aus der Pandemie! Am 14.07.2021 haben wir in Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg eine Impfaktion durchgeführt. Ehrenamtliche Mitarbeiter der DRK haben die sichere Durchführung begleitet. An diesem Tag konnten rd. 80 Personen erfolgreich geimpft werden. Dafür, dass die Organisation innerhalb einer Woche auf die Beine gestellt wurde, können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein; auch wenn wir alle zur Verfügung stehenden Impfdosen gerne verimpft hätten. Für uns war es wichtig, möglichst viele Menschen zu erreichen, um auch der aktuell wieder ansteigenden Inzidenz entgegenzuwirken.

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben.

Routenplaner zeigt kühlsten Weg durch Heidelberg

Vor allem ältere Menschen leiden an heißen Tagen. Heidelberger Forscher entwickeln jetzt einen Routenplaner, der helfen soll, auch bei Hitze gut durch die Stadt zu kommen. Möglichst schnell und möglichst kühl durch Heidelberg kommen: Das ist die Idee für einen neuen Routenplaner. Unsere 1. Vorsitzende, Ilona Linninger, unterstützt das Projekt und wurde dazu vom SWR-Fernsehen interviewt. Zum vollständigen Beitrag gelangen Sie hier.

Neues Roll-up

Unser neues Roll-up ist fertig. Herzlich, modern und dynamisch wie die Akademie selbst! Danke an City-Druck Heidelberg für die Unterstützung bei Layout und Produktion.

Endlich geht es mit den Tagesfahrten wieder los!


Coronabedingt mussten wir sehr lange auf die unsere beliebten Fahrten und Reisen verzichten. Die ersten beiden Präsenz-Tagesfahrten gingen am 1. Juli nach Mosbach und am 2. Juli nach Landau und Bornheim. Alle Teilnehmer:innen hatten sichtlich Freude daran endlich wieder unterwegs zu sein. Wir danken Herrn Ditter und Herrn Spannfellner für die fachkundige Führungen.

Am 1. Juli erkundeten 7 Personen mit unserer Begleitung Werner Ditter die Altstadt von Mosbach. Bei einer fachkundigen Führung erfuhr man viel Wissenswertes rund um das hübsche Örtchen. Nach der Führung bot sich den Teilnehmern noch die Möglich für individuelle Unternehmungen in Mosbach. Alle Teilnehmer waren froh, dass wir unsere reellen Tagesfahrten wiederaufgenommen haben.

Unser Bild zeigt die Gruppe vor dem Mosbacher Schloss

Am 2. Juli ging es in die Pfalz. Bei einem informativen Besuch im rehinland-pfälzischen Storchenzentrum in Bornheim wurde die Gruppe bei einem geführten Rundgang über die Arbeit mit verwaisten Störchen informiert. Nach diesem Programmpunkt fuhren die 6 Teilnehmer unter der Begleitung von Erwin Spannfellner nach Landau um einen kurzen Rundgang über das ehemalige Landesgartenschaugelände zu unternehmen. Auch hierbei waren sich alle Teilnehmer:innen einig: toll, dass es wieder Präsenz-Tagesfahrten gibt!

Unser Bild zeigt einen Teil der Gruppe bei Storchen-Infozentrum

Falls Sie auch mal wieder Lust auf eine Tagesfahrt haben, dann kommen Sie doch einfach mal mit! Alle unsere reellen und digitalen Ausflüge finden Sie immer tagesaktuell auf Akademie unterwegs.

Juni 2021

Das Geriatrisches Zentrum der Universität Heidelberg sucht…

Eine Befragungsstudie des Geriatrischen Zentrums der Universität Heidelberg zur wissenschaftlichen Überprüfung eines Appetit-Fragebogens sucht derzeit Teilnehmende ab 70 Jahren. Die Studie erfolgt pandemiebedingt komplett kontaktlos per Telefon und Ausfüllung von schriftlichen Fragebögen. Der Zeitaufwand beträgt insgesamt maximal 1,5 h. Die Teilnahme an der Studie ist mit keinen Risiken und Kosten verbunden. Durch Ihre Teilnahme tragen Sie dazu bei, die Früherkennung des Appetitsverlustes sowie der Mangelernährung von älteren Menschen zu verbessern. Bei Interesse melden Sie sich bitte per Telefon (06221 319-1783 Montag – Freitag 8:30 -12:00) oder per Email (Binh.Thai@bethanien-heidelberg.de) bei Herrn Thai am AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG.

Wir freuen uns auf Ihre Meldung und wünschen Ihnen eine schöne Woche! Bleiben Sie gesund!

Herzlich willkommen

Seit dem 14. Juni durften wir die ersten Dozent:innen, Teilnehmer:innen und unsere ehrenamtlichen Kolleg:innen wieder bei uns begrüßen. Wir sind sehr froh, dass es die Pandemielage erlaubt – auch wenn nur im begrenzten Umfang – unseren Präsenzbetrieb wieder aufzunehmen. Unsere Fachbereichsleiter:innen organisieren weiterhin unter Hochdruck den Wiederbeginn von Kursen und Vorträgen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur stufenweise öffnen dürfen und dadurch einige Kurse erst später starten können. Auf einen erneuten Lockdown möchten wir gerne verzichten.

Wir haben für Sie eine Übersicht zusammengestellt, was Sie unbedingt bei Ihrem Besuch bei uns beachten müssen. Bitte halten Sie diese Punkte ein, sie dienen Ihrer und unserer Gesundheit.

Bleiben Sie gesund!

Auftaktveranstaltung Projekt „Aufgeblüht“

Am Sonntag, 13.06.2021, fand in der Heiliggeistkirche in Heidelberg die Auftaktveranstaltung unseres gemeinsames Fotokunstprojektes „Aufgeblüht“ statt. In Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Jule Kühn und Susanne Lencinas wird mit derzeit acht weiteren Kooperationspartnern aus Stadt und Kirche eine „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ in Heidelberg und Umgebung aufgebaut. Da die Teilnahme aufgrund der Corona-Bestimmungen begrenzt war und dadurch nicht jeder dabei sein konnte, haben wir eine Videoaufzeichnung erstellt. Das Viedeo sowie weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Cocktailkurs im Europäischen Hof

Das Hotel Europäischer Hof in Heidelberg ist ein beliebtes Ziel vieler Touristen. Und auch kulinarisch hat das Hotel einiges zu bieten! Unsere Vorsitzende, Ilona Linninger, und Herr Dr. Nicolá Lutzman waren zu Besuch im Europäischen Hof Heidelberg. Dort gab es vom Barkeeper, Sjoerd Kübler, einen kleinen Cocktailkurs und gleichzeitig einen Einblick in seinen ganz persönlichen „Cocktail-Alltag“. Neben spannenden Informationen zu den Zutaten der Cocktails gibt es in diesem Video außerdem auch einen genauen Blick auf die Geschichten bzw. die Kulturen hinter den Cocktails. Ein sehr interessanter Einblick und vor allem auch ein echter Gaumenschmaus!🍹 Lust auf einen leckeren Cocktails bekommen? Dann wünschen wir natürlich viel Spaß beim Selbermachen! 🍹 Das Video sehen Sie hier.

Akademie für Ältere öffnet stufenweise

Die Akademie für Ältere Heidelberg startet am 14. Juni stufenweise nach den allgemeinen Hygienebestimmungen in den Präsenzbetrieb. Da nicht alle Kurse und Angebote gleichzeitig beginnen können, werden alle Teilnehmer:innen per E-Mail oder Telefon benachrichtigt. Ein Anrufen ist nicht nötig. Die Akademie für Ältere ist mit dem Ordnungsamt im Gespräch und hofft auf weitere Öffnungsschritte – je nach Entwicklung der Infektionslage – bleibt aber für den Publikumsverkehr zunächst noch geschlossen.

Unsere Telefonanlage wurde auf VoIP umgestellt. Der Preis für den Zugang ins digitale Zeitalter war, dass wir heute am 01.06.2021 telefonisch nicht erreichbar waren. Alle, die vergeblich versucht haben uns heute anzurufen, bitten wir um Nachsicht. Die technischen Arbeiten sind abgeschlossen; ab dem 02.06.2021 sollte alles wieder einwandfrei funktionieren.

Mai 2021

Wir bleiben unser Digital-Strategie treu und erweitern laufend unseren digitalen Auftritt. Um unsere Einrichtung, unsere Arbeit und Angebote besser präsentieren zu können haben wir einen neuen Youtube-Kanal eingerichtet. Hier haben wir die Möglichkeit Videos auch mit einer höheren Auflösung und Dauer für alle Interessierten bereitzustellen. Hier gelangen Sie zu unserem Kanal…

Endlich ein Lichblick: die aktuelle Corona-Verordnung des Landes sieht eine realistische Öffnungsperspektive (geplant ab 14. Juni) für uns vor. Weitere Informationen haben wir Ihnen unter den Corona-Informationen zusammengestellt. Wenn wir alle weiterhin Vernunft und Vorsicht walten lassen, schaffen wir auch die „letzten Meter“ bis zur baldigen Wiedereröffnung.

Aufrichtiger Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmer:innen, Kursleiter:innen und unseren ehrenamtlichen Helfer:innen, die mit uns diese anspruchsvolle und belastende Zeit durchgestanden haben und uns treu geblieben sind.

Ausstellung in der Heiliggeistkirche Heidelberg

Vom 13.06.2021 bis 08.07.2021 stellen wir im Rahmen des Projekts „Aufgeblüht“ einige der Exponate der Künstlerinnen Jule Kühn und Susanne Lencinas in der Heiliggeistkirche in Heidelberg aus. Sie sind herzlich eingeladen!

April 2021

Kennen Sie den höchsten natürlichen Punkt Mannheims?

Wenn Sie noch ein Ausflugsziel suchen, hätten wir einen Vorschlag. Unser Herr Joachim Gerhard, der nicht nur in den Alpenregionen zu Hause ist, sondern auch außergewöhnliche Ziele in unserer Region besucht, schlägt vor, die höchste Erhebung Mannheims zu erklettern. Keine Angst, Steigeisen und Gamaschen werden nicht benötigt.

Foto: Joachim Gerhard

Telefonfreundschaften

Auch in Zeiten von Corona können Sie neue Freunde finden. Die Akademie vermittelt Telefonfreundschaften zwischen Gleichgesinnten – passend zu den jeweiligen Interessen – sei es Kochen, Literatur, Musik, Sport oder Naturwissenschaften. Geben Sie die Information weiter an Menschen, die nicht über einen Internetanschluss verfügen. Hier finden Sie das Formular zum Ausdrucken.

Nachbericht „Teegenuss vom Sofa aus“

Foto: Gerrit Hübscher

Unter der Begleitung von Sabine Weber Loewe von der Teekademie Freiburg und von Frau Elisabeth Schladitz (Akademie für Ältere) fand am 21. April ein tolles Teeseminar statt. Neben den unterschiedlichen Teesorten, den herkunftsgebieten, der Geschichte wurden auch 3 Tees unter Anleitung zubereitet und verkostet. Diese wurden jedem Teilnehmer vorab per Post zugesendet.

Ich durfte selbst als Teilnehmer dabei sein und habe sehr viel Wissenswertes erfahren und bin so zum „Tee oretiker“ geworden. Frau Weber Loewe hat dieses Seminar zu etwas Besonderem gemacht. Die pharmazeutischen Erläuterungen unserer Frau Schladitz haben das Erlebte abgerundet.

Die Stimmung war prächtig. Vielen Dank für diesen schönen Nachmittag!

Ihr Gerrit Hübscher

(Fachbereichsleiter Akademie unterwegs)

Neu im Programm: Vortragsreihe zum Thema „Pflege“

Foto: pixabay

„Dem Schreckensgespenst Pflegebedürftigkeit entgegenzuwirken, dem gilt auch heute noch mein Engagement“, so die Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik. Nach rund 50 Jahren Forschung und Lehre an unterschiedlichen Universitäten und Mitarbeit in Berufsverbänden, ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für ihre Leistungen um die Verbesserung der Patientenversorgung und den Aufbau der Pflegewissenschaft in Deutschland, ist sie für den Ruhestand zurückgekehrt in ihre Heimat Heidelberg.

Als „Expertin für Pflege“ bietet Sabine Bartholomeyczik an der Akademie für Ältere zwei zusammenhängende Veranstaltungen an:

D1801 Online-Vortrag 1: Was bedeutet Pflegebedürftigkeit und wie wird sie erfasst? Di. 18.05.2021, 10:40 Uhr

Registrierte Teilnehmer:innen können sich gleich online anmelden. Sie sind noch nicht registriert? Mehr erfahren Sie hier…

Vorankündigung:

In der zweiten Veranstaltung geht es vor allem darum, wie Hilfen aussehen können, wie eine angemessene Lebensqualität von Pflegebedürftigen möglichst erhalten werden kann und was dies für die Betroffenen und für die Angehörigen und Freunde bedeutet.

D1802 Online-Vortrag 2: Welche Ziele und Möglichkeiten gibt es bei der Pflege alter Menschen? Di. 01.06.2021, 10:40 Uhr

Nachrichten von der Polizei

Kennen Sie eigentlich „Erna“, die rüstige Rentnerin aus Mannheim und Herrn Striehl, Erna´s Lieblingspolizisten? Falls nicht, sollten Sie das unbedingt einmal nachholen. Auf dem Facebook-Account des Polizeipräsidiums Mannheim unterhalten sich die beiden über aktuelle Themen, wie zum Beispiel Schutz vor Betrug, neue Maschen in der Corona-Zeit, Einbruchschutz oder auch die Sicherheit beim Fahren von Pedelecs und E-Scootern. Das alles in kurzen Videoclips und für die Kurpfälzer Mundart herrlich aufbereitet.

#Ernafragt finden Sie hier: https://de-de.facebook.com/pg/PolizeiMannheim/videos/?ref=page_internal

Februar/März 2021

Besuch im Barberini-Museum Potsdam

Ich bin soeben von meinem Ausflug aus dem Barberini-Museum in Potsdam zurückgekommen.“ Ein in der letzten Zeit selten gewordener Satz. Aber wie ist das möglich?

Foto: pixabay

Ganz einfach. Die Akademie für Ältere hat für ihre Teilnehmenden eine exklusive virtuelle Führung gebucht. Da virtuelle Museumsführungen auch für uns neu sind, fragten wir eine begeisterte Teilnehmerin:

Wir spazierten virtuell unter fachkundiger Führung von Herrn Stöppler, durch das Barberini-Museum. Er hatte einige Gemälde ausgewählt und erklärte diese kompetent. Gleichzeitig gab er uns einen Überblick über die Maler des Impressionismus, die politische Lage und die wirtschaftliche Entwicklung im Frankreich des 19. Jahrhunderts. Es war ein Einblick in eine andere Welt. Nach einer Stunde kam ich wieder zu Hause an, dankbar dafür, weg gewesen zu sein. Dankbar auch, dass Herr Plattner für uns diese Oase der Kunst geschaffen hat.“

Sie sind neugierig geworden? Schauen Sie auf unsere Homepage. Sie finden noch viele virtuelle Ausfüge, z. B. Anfang April fahren wir virtuell nach Rom.

Für die bei uns eingegangenen Dankescheine bedanken wir uns bei unseren Unterstützer:innen ganz herzlich!

Januar 2021

Der Lockdown muss aufgrund der weiterhin kritischen Lage leider aufrechterhalten werden. Das Gebäude bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. Daher müssen wir den Beginn unserer Präsenzkurse ebenfalls verschieben.

Café digital

Auch in Zeiten von Corona wollen wir auf Geselligkeit und Gedankenaustausch nicht verzichten. Die digitalen Medien machen‘s möglich, sich online zu treffen. Die Akademie für Ältere Heidelberg lädt ein zum „Café digital“ – jeden ersten Mittwoch im Monat auf Jitsi-Meet. Los geht es am Mittwoch, 3. Februar, um 15 Uhr zum Thema „Gute Vorsätze für 2021?“. Dabei soll es um die Frage gehen, welche Erfahrungen wir unter Corona machen und ob sie unser weiteres Leben verändern werden. Anmeldung per E-Mail unter kurse@akademie-fuer-aeltere.de.

Foto: pixabay

Haben Sie noch keine Erfahrung mit Jitsi? Dann lesen Sie bitte weiter…

Wegen der großen Nachfrage bietet die Akademie für Ältere Heidelberg laufend neue Termine zur Einführung in die Videotreffen-Plattformen Jitsi-Meet und Zoom an. Unter Anleitung wird sowohl die Teilnahme als auch die Organisation eines online-Treffens durchgespielt. Die aktuellen Termine finden Sie hier.

Dezember 2020

Videotreff: Einführung in Jitsi

Sie wollen endlich mal Videotreffen ausprobieren? Die Akademie für Ältere Heidelberg bietet für ihre Teilnehmer*innen wegen der großen Nachfrage zusätzliche Kurse zur „Einführung in Jitsi“ an. An einem Treffen teilzunehmen, wenn man eine Einladung erhalten hat, ist kein Hexenwerk. Und vielleicht wollen Sie dann auch lernen, solche Treffen selbst einzuberufen. – So kann man in Kontakt bleiben, ohne dem Virus eine Chance zu geben! Information und Anmeldung per E-Mail: kurse@Akademie-fuer-aeltere.de.

Adventskalender

Foto: pixabay

Leider lässt der Lockdown nicht zu, dass wir uns persönlich bei unseren Ehrenamtlichen bedanken können für Ihre unermüdliche Unterstützung. Insbesondere zu Adventszeit fehlen sie uns sehr, die große bunte Akademie-Familie ist auseinandergerissen. Um doch zumindest verbunden zu bleiben, haben wir einen digitalen Adventskalender eingerichtet. Jeden Tag versenden wir eine kleine „Tür“mit Zitaten, Geschichten, Rätsel, Bildern usw. Wir bekommen aber auch sehr liebe Beiträge zurück. Für den musikalischen Advents-Beitrag möchten wir uns ganz herzlich bei Herr Göbel bedanken. Weiterhin wünschen wir Ihnen allen viel Freude und eine schöne Adventszeit.  

vielmehr.Heidelberg!

Die Stadt Heidelberg unterstützt mit dem „Dankeschein“ auf breiter Ebene lokale Einrichtungen in der Corona-Krise. Alle Heidelbergerinnen und Heidelberger ab 16 Jahren erhalten Anfang Dezember einen Dankeschein per Post und können durch dessen Abgabe ihren Lieblingsladen, -friseur, -gastwirt, -künstler oder -verein unterstützen: Pro Dankeschein erhalten teilnehmende Betriebe einen Zuschuss der Stadt von 10 Euro.

Wir haben uns bewusst dazu entschieden alle „Dankescheine“, die wir in diesem Zeitraum überreicht bekommen, einem wohltätigen Zweck zukommen lassen. Auch über diesen Weg möchten wir als Einrichtung „Danke!“ sagen und Solidarität in diesen schweren Zeiten zeigen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.vielmehr.heidelberg.de.

November 2020

Am Donnerstag, den 19.11., kocht unser Fachbereichsleiter Dr. Nicolá Lutzmann im Seniorenzentrum Bergheim den Mittagstisch

Rote Beete-Suppe, Kürbisrisotto, Bratapfel mit Vanillesauce.

Da wir uns leider wieder in einem Lockdown befinden, wird das Mittagessen – wie im Frühjahr – mit dem Lastenrad an die Haustüren der Bergheimer Senior*innen gefahren. Im Rahmen der Kooperationsarbeit vom Seniorenzentrum Bergheim und der Akademie für Ältere Heidelberg, kocht Herr Dr. Lutzmann ca. 1x im Quartal den Mittagstisch.

Aufgrund der alarmierenden Situation und der gesetzlichen Vorgaben zum Coronavirus müssen wir unseren Präsenzbetrieb voraussichtlich bis zum 30. November 2020 einstellen.

 Online- bzw. Digitalkurse laufen natürlich weiter. Diese Kurse sind eine gute Möglichkeit, digital in Kontakt zu bleiben, Kontinuität herzustellen und die Corona-Zeit zu meistern. Deshalb bauen wir unser Angebot an Online-Kursen und Vorträgen stetig weiter aus. Erste Erfahrungen, die uns jetzt zugutekommen, konnten wir bereits im Frühjahr sammeln. Ob Freundetreff-Digital, Sport- oder Sprachkurse – probieren Sie’s einfach mal aus!

Auch Dozent*innen, die zu Hause die technische Ausstattung nicht haben oder mit der Technik nicht vertraut sind, wollen wir ermuntern, Neues zu wagen. Sie können die Technik unverbindlich in der Akademie testen. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrer Fachbereichsleitung.

Oktober 2020

Spannende Klostergeschichte in Schönau

Einer der letzten Freiluft-Ausflüge im Oktober führte in die ehemalige Klosterstadt an der Steinach. Den spannenden Bericht finden Sie in voller
Länge hier.

Foto: Akademie

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!“ – nach Johann Wolfgang von Goethe –

Die stadtgeschichtlichen Spaziergänge sind gut angekommen!

Foto: Dagmar Anders
Dieter Berberich (Bildmitte) ist zufrieden. Seine stadtgeschichtlichen Rundgänge waren ausgebucht.

„Es war ein netter, interessierter Kreis von Leuten, die ihr Hintergrundwissen zur Geschichte Heidelbergs erweitern wollten!“, sagt der Altstadtrat und ehemalige Kriminalbeamte.

Seit 30 Jahren beschäftigt er sich mit der Stadtgeschichte, hat viel gelesen, gute Kontakte zum Stadtarchiv und hat mit Führungen im Freundeskreis angefangen. Ausdrücklich möchte er nicht den professionellen Stadtführer*innen die Arbeit wegnehmen. Er will den Heidelbergern „ihre“ Stadt näherbringen und ihnen zeigen, wo man Fachwissen findet, wo man nachlesen und weiter forschen kann.



Foto:Wolfgang Steche„Die Teilnehmer*innen erhalten alles was ich erzähle schriftlich, alle Quellenhinweise. Das kommt gut an!“ berichtet Berberich.

Und neue Führungen sind bereits in Planung: Über den Philosophenweg, zu den Klosteranlagen, zum Schlossberg und der Oberen Burg soll es im nächsten Jahr gehen.



Satire ist mein Lieblingstier‘

Die literarische Reihe Vita Magica läuft seit Juli wieder – allerdings wegen der Corona Krise nur in kleinerem Rahmen. Die Kultveranstaltung findet in der Regel am letzten Dienstag im Monat statt. Das sehr witzige Buch ‚ Satire ist mein Lieblingstier ‚ u.a. mit Grußworten von Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und des Heidelberger Oberbürgermeisters Prof. Dr. Eckart Würzner wurde auch international zu einem großen Erfolg. Deshalb hat sich Wolfgang Hampel und das Vita Magica Team entschlossen durch Spenden und dem Verkauf des Buches die kulturellen Institutionen in Heidelberg zu unterstützen. Das richtige Zeichen in diesen Zeiten – Vielen Dank auch im Namen der Akademie an das Vita Magica Team!!!

Sie kennen die unterhaltsame Reihe Vita Magica nicht? ? RNZ-Bericht

38 Freiluft-Ausflüge (!!) konnten wir in diesem Sommer von Juli bis Oktober durchführen – in kleinen Gruppen wie hier im Bild bei der botanischen Exkursion auf dem Philosophenweg.

Insgesamt 446 Teilnehmer*innen waren an Touren in alle Heidelberger Stadtteile und die Umgebung dabei. (Die regelmäßig stattfindenden Wanderungen und Radtouren nicht mitgerechnet.) Und wir haben gestaunt, was unsere Stadt alles zu bieten hat.
Die Corona-Verhaltensregeln wie Abstand, Hygiene und Alltagsmaske haben wir in dieser Zeit eingeübt und gehen zuversichtlich in den Herbst. Denn jetzt beginnt die kalte Jahreszeit und wir hoffen, in kleinen Gruppen alle Heidelberger Museen und Galerien besuchen zu können – so der Plan. Das heißt, „wir fahren weiter auf Sicht“ und planen vorsichtig und verantwortungsvoll neue spannende Tagesfahrten.

Wichtig – Bitte beachten !!!

Die Infektionszahlen steigen leider wieder an. Wir wollen es dem Covid 19–Virus deshalb möglichst schwer machen, sich zu verbreiten.
Bitte beachten Sie die Allgemeinverfügung der Stadt Heidelberg vom 15.10.2020!

Darum:

Veranstaltungen, in denen sich Dozent*innen und/oder Teilnehmende nicht an die Hygieneregeln halten, laufen Gefahr, gestrichen zu werden – oder die Akademie muss ihren Betrieb gleich ganz einstellen!

Ist Ihnen gehen oder spazieren doch etwas langsam? Sie wollten immer schon unter fachkundiger Leitung mit dem Joggen anfangen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie…

NEU-Lauftreff Nr. 1124 (englisch: jogging or running session)

Einstiegsvoraussetzungen: Sie sollten in der Lage sein, 5 bis 10 Minuten durchgehend zu laufen (englisch: joggen), erst danach erfolgt eine kurze Gehpause. Während unseres Kurses werden diese Gehpausen systematisch abgebaut, so, dass wir 30 bis 45 Minuten auch am Berg durchgehend laufen (englisch: joggen). Das setzt voraus, dass Sie das Laufen (englisch: joggen)  ca. 2 mal pro Woche außerhalb des Kurses selbstständig trainieren.

Erforderliche Ausrüstung: Laufschuhe, klimaangepasste Kleidung.Anmeldung: persönlich, telefonisch oder per E-Mail / Beratungsbüro
Gebühren: frei mit Akademie-Pass

Als eine Form des Ausdauertrainings steigert Joggen nicht nur die körperliche Ausdauer, sondern auch die physische Leistungsfähigkeit des Körpers. Zusätzlich stärkt es das Herz-Kreislauf-System. Zudem beeinflusst es die Knochendichte positiv. Wikipedia hat noch weitere nützliche Informationen, die Sie hier nachlesen können.https://de.wikipedia.org/wiki/Jogging#cite_note-3

August/September 2020

Führungswechsel in der Scholl-Wandergruppe
Wandern ist nicht nur gesund, es kann auch Gemeinschaft und Zusammenhalt stiften – wenn es regelmäßig passiert, wie an der Akademie für Ältere Heidelberg. Hier feiert gerade die Wandergruppe Scholl ihr 20-jähriges Bestehen und die Übergabe der Leitung in neue Hände nach zehn Jahren.
„Es hat uns viel Spaß gemacht! Doch jetzt freuen wir uns darauf, in die zweite Reihe zu treten!“, sagen Horst Karl Kunz und Klaus Haas. Zum vollständigen Beitrag gelangen Sie hier.

Wanderführer*innen gesucht

Aufgrund der großen Nachfrage suchen wir engagierte Wanderführer*innen für regelmäßige Touren von 10-15 km Länge in der näheren und weiteren Umgebung.
Bei Interesse bitte melden Mo-Do (9:30 Uhr – 13:00) unter Telefon 06221-975033 oder per E-Mail Milewski@Akademie-fuer-aeltere.de 

Foto: pixabay

Corona kann mehr als nur den Alltag erschweren…

Außergewöhnliche Zeiten können auch die Kreativität fördern. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie doch das Gedicht von Frau Niklas, das sie uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank, uns hat das Gedicht sehr gefallen!

Am 9.9.2020 erkundeten 12 Teilnehmer unter der Begleitung von Gerrit Hübscher den nahegelegenen Wald bei Neckargemünd. Der Ausflug stand unter dem Motto „Erlebnis Wald“ und bot allerlei Erkenntnisse zum Zustand des hiesigen Waldes. Die fachkundigen Experten des Kreisforstamtes Rhein Neckar, Frau Diana Neuhauser und ihr Kollege, Herr Christopher Schierk beantworteten alle Fragen. Wie geht es dem Wald, welche Bäume kommen hier vor, welche Probleme existieren, welche Ausmaße hat der Klimawandel? Bei einer kurzen Rast an der Neckarriedkopfhütte (siehe Bild) wurde angeregt diskutiert. Der Tenor der Teilnehmer war überwältigend und wir planen schon die nächsten Touren mit dem Kreisforstamt.

Wir freuen uns, wenn auch Sie bei einer der nächsten Ausflüge mit von der Partie sind .

Informationen zum Gasthörerstudium

Aufgrund von Corona finden auch im Winter-Semester 2020/21 keine Vorlesungen als Präsenzveranstaltungen statt. Der Semesterbeginn wurde auf Montag, 2. November 2020 verschoben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sie sind gefragt!

Sie können etwas, das nicht jeder kann? Kochen mit Passion, sind Meister*in fernöstlicher Entspannungstechniken, haben ein Faible für Literatur oder verstehen sich aufs Blumenzüchten und wollen diese Liebe zur Natur gerne weitergeben? Dann melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns über neue Ideen für Kurse und Vorträge unter milewski@akademie-fuer-aeltere oder beisel@akademie-fuer-aeltere

Juni/Juli 2020

VRN bwAboSommer

VRN-Kunden mit Jahreskarte oder Semester-Ticket kommen diesen Sommer (30.07.-13.09.2020) noch weiter. Denn ihre Jahreskarte gilt in den Sommerferien 2020 zusätzlich für alle Busse und Bahnen in ganz Baden-Württemberg. Hier erfahren Sie mehr. Wir wünschen gute Fahrt.

„Ist der Stein intakt, klingt er wie eine Glocke!“

Ein Besuch bei dem Bildhauer Knut Hüneke im Dossenheimer Steinbruch

Wie sehr die Geschichte der Menschheit mit dem Stein verbunden ist, das erfuhren die Teilnehmer*innen einer Exkursion zum Freiluft-Atelier von Knut Hüneke. In seiner ersten Führung unter Corona-Bedingungen spannte der gelernte Steinmetz den Bogen von der Steinzeit über die Kelten bis hin zu uns in die Gegenwart. Dabei skizzierte er auch die Geschichte des Dossenheimer Steinbruchs und seine erdgeschichtliche Entstehung.

Vor allem aber gewährte er Einblick in seine Arbeitsweise von der Auswahl des Werkstücks, der Beschaffenheit der verschiedenen Materialien unter Einbeziehung von Form und natürlicher Pigmentierung des Steins. Ganz wichtig, die Klangprobe! „Ist der Stein intakt, klingt er wie eine Glocke. Hätte er einen Riss, würde er klingen wie ein Pappkarton“, so der Bildhauer.

Schließlich durfte die Gruppe auch einen Blick in seine Werkzeugkammer werfen – einer nach dem anderen versteht sich. Eine Präsentation von Keltischen Mahlsteinen, die einst hier in großer Zahl produziert wurden, rundete den Besuch bei dem passionierten Steinhauer ab.

Wegen des großen Interesses und der Corona bedingt reduzierten Teilnehmerzahl bieten wir bald eine zweite Führung an.

Information über viele weitere Freiluft-Ausflüge finden Sie unter Akademie unterwegs.

Rückmeldung vom Online-Kurs „Move and Flow

Die aktuelle Situation ist für uns alle eine tägliche Herausforderung bei unserer Arbeit. Umso mehr freuen wir uns, wenn unsere Teilnehmenden begeistert von unseren neuen Kursangeboten sind:

Liebe Akademie,
Gerne möchte ich meine Erfahrungen mit anderen teilen. Als digitale Pioniere versuchten wir uns und es gelang. 5 Frauen des Kurses Move and Flow wagten es  und zusammen mit unserer wunderbaren Kursleiterin Emanuela Previteira, gelang es uns, die Inhalte unseres Kurses online umzusetzen. Gerne bin ich nach den Ferien wieder dabei.  Danke nochmals an alle Beteiligten.

Gehirntraining Online – Wie fit sind eigentlich Ihre grauen Zellen? 

Wussten Sie, dass Sie durch gezieltes Training die geistige Vitalität stark verbessern können? Schauen Sie mal auf die Seite des Fachbereiches Gesundheit, dort erhalten Sie mehr Informationen zum Thema. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren. 

STERNSTUNDEN in der KAMERA

Seit Anfang Juli sind die Kinos GLORIA & GLORIETTE und Die KAMERA wieder geöffnet und auch die STERNSTUNDEN in der KAMERA finden wieder statt. Wie gewohnt werden die Besucher-/innen auch mit einem Gläschen Sekt begrüßt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Häufig gestellte Fragen

Uns erreichen aktuell immer wieder Fragen zur aktuellen Situation in Corona-Zeiten: „Finden Kurse wieder statt?… Wie kann ich mich anmelden?….“  In der Liste der häufig gestellten Fragen, finden Sie Antworten um einen ersten Überblick zu bekommen.

AfÄ-Lauftreff Nr.1124

Früher habe ich einen Waldlauf gemacht, heute JOGGE ich, oder mache TRAILRUNNING… jedoch immer noch das Gleiche. Heute habe ich altersbedingt Arthrose, aber ich jogge immer noch, oder gerade deswegen. Diese Bewegungsform gibt mir sehr viel Gesundheit und Wohlbefinden, draußen in der Natur, in unserem wunderschönen Handschuhsheimer Wald, sowohl im Sommer als auch im Winter. Neueinsteiger müssen ihre Muskeln, Sehnen und Bänder auf diese Belastungen vorbereiten, z. B. durch Radfahren, Wandern. Fortgeschrittene sollten in der Woche mehrmals trainieren, um die körperliche Fitness zu erhalten. Wir laufen beim AfÄ-Lauftreff (Nr.1124) noch in einer sehr kleinen Gruppe und freuen uns über jeden Interessenten *in und Neueinsteiger*in. Unser erster Lauftreff nach den Corona-Beschränkungen ist am Dienstag, den 28. Juli von 10 bis 11 Uhr. Treff: VRN-Haltestelle Bus-Linie 38 „Turnerbrunnen“ im Mühltal in Handschuhsheim. Mehr Information finden Sie hier.

Erste Freiluft-Ausflüge sind möglich, zum Beispiel ein Besuch im Freiluft-Atelier des Bildhauers Knut Hüneke im Dossenheimer Steinbruch. Und es kommen täglich neue hinzu, sei es der „Erlebniswanderweg Wein und Kultur“ in Rohrbach, die Falknerei auf dem Königstuhl oder der Apothekergarten auf dem Heidelberger Schloss. Es gibt viele schöne Ziele und wir freuen uns, dass es wieder losgeht. :-)

Weitere Informationen sowie alle Termine finden Sie hier.

Von 0 auf 100! In unter drei Wochen…

Immer mehr Teilnehmer*innen nutzen unsere digitalen Angebote! Nach bereits drei Wochen erhöhen wir unser Kontingent für die digitalen user bei Moodle!! Ein toller Erfolg und vielen Dank an alle Teilnehmer*innen. Wir wünschen allen viel Freude in der digitalen Welt.

Sie sind neugierig geworden und möchten das Angebot kennenlernen? Weitere Informationen finden Sie hier.

Endlich wieder gute Nachrichten… 

Die Akademie beginnt ab dem 22. Juni mit den ersten Veranstaltungen. Wir sind verpflichtet, diverse behördliche Hygienemaßnahmen einzuhalten. So bleiben alle Kurse mit gesteigertem Infektionsrisiko weiterhin untersagt, insbesondere also Angebote mit Körperkontakt. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss überall und jederzeit eingehalten werden, auch in den Kursräumen. Das hat zur Folge, dass an den einzelnen Kursen deutlich weniger Personen teilnehmen können. Alle Teilnehmenden werden von uns über die Kursanmeldungen persönlich informiert.

Unsere Fachbereichsleiter*innen habe alle Hände voll zu tun, um zusammen mit unseren Dozenten*innen unter diesen anspruchsvollen Bedingungen für Sie Kurse neu zu organisieren. Dies ist sehr zeit- und arbeitsintensiv.

Wir freuen uns, Sie wieder willkommen heißen zu dürfen, und danken für Ihr Verständnis und Solidarität. 

Gerrit Hübscher hat zum 1. Juni 2020 die Leitung der Abteilung „Akademie Unterwegs“ übernommen. Keine leichte Aufgabe unter den gegebenen Umständen. Wir wünschen Herrn Hübscher einen erfolgreichen Start bei uns.

Bei den Vorbereitungen für einen digitalen Vortrag zum Thema „Zeitgeschichte und aktuelle Politik“, (v. l.) Dr. Nicolà Lutzmann und Dozent Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Tragbar. Der Vortrag wird künftig auch als Podcast auf der Akademie-Homepage zur Verfügung stehen.

Die Aktion „Telefonfreundschaften“ ist gut angelaufen. Zahlreiche Zuschriften sind eingegangen. Nun werden die passenden Paare gebildet. Die beliebtesten Themen sind Musik, Reisen und Wandern in der Natur sowie Literatur und Malerei gefolgt von Politik, Religion und Medizin.

2. Juni 2020: Start der ersten digitalen bioenergetischen Übungsgruppe „Move and Flow“ unter der Leitung von Emanuela Previtera

29. Mai 2020: Start des ersten digitalen Philosophie-Kurses bei Dr. Lothar Hahn und Udo Kroschewski

19. Mai 2020: Start des ersten digitalen Spanisch-Kurses bei Ana Maria Mena Montes

Dozentinnen und Dozenten, die Interesse haben ihre Kurse online anzubieten, können sich bei ihren Fachbereichsleiter*innen melden. Auch Vorträge können über das Programm Moodle live mit Power Point gehalten werden. Dabei ist der Dozent für die Zuhörer auf dem Bildschirm sichtbar. Ihre Ansprechpartner*innen finden Sie hier

Wir sagen Danke…

… allen Teilnehmer*innen für Ihre Solidarität und Ihr Verständnis in dieser besonderen Zeit
… allen, die hinter den Kulissen unermüdlich an unseren digitalen Sport- und Sprachkursen arbeiten
… allen, die mithelfen, die notwendigen Vorschriften einzuhalten, damit wir uns bald gesund und munter in der Akademie wiedersehen können
… allen ehrenamtlichen Helfer*innen und Dozent*innen, ohne deren Hilfe vieles nicht möglich wäre
… und natürlich allen festangestellten Mitarbeiter*innen, die trotz der schwierigen Arbeitsbedingungen sich nicht entmutigen lassen.
Bleiben Sie uns treu, damit es bei Ihrer Akademie bald wieder lebendig wird!

Jede*r ist wichtig…

                            …und gemeinsam schaffen wir das!

Bleiben Sie gesund!

Telefonfreundschaften

Auch in Zeiten von Corona können Sie neue Freunde finden. Die Akademie vermittelt Telefonfreundschaften zwischen Gleichgesinnten – passend zu den jeweiligen Interessen – sei es Kochen, Literatur, Musik, Sport oder Naturwissenschaften. Geben Sie die Information weiter an Menschen, die nicht über einen Internetanschluss verfügen. Hier finden Sie das Formular zum Ausdrucken.

Stabwechsel in Fachbereich 1 

Nach 22 Jahren engagierter und leidenschaftlicher Arbeit in den Bereichen Gesundheit & Bewegung sowie Natur & Umwelt übergibt Dr. Angela Hack an ihre Nachfolgerin Miriam Milewski. Wir danken Frau Dr. Angela Hack herzlich für Ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen Ihr alles Gute für den dritten Lebensabschnitt. Mit einem Interview verabschieden wir die langjährige Fachbereichsleiterin und begrüßen ihre Nachfolgerin. Mehr lesen…

Das Akademiefest, eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Akademie alljährlich im Mai, muss in diesem Jahr leider ausfallen. Wir können leider nicht absehen, ob die Veranstaltung dieses Jahr noch nachgeholt werden kann.

Foto: Akademiefest im „Achter“ im Mai 2019 

Unser Programmheft für das 2. Halbjahr kann wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise erscheinen :'(. Alternativ wird es Sonderbroschüren geben, sobald klar ist, welche Dozenten welche Kurse digital anbieten können. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Start in die digitale Zukunft…

Nun spricht die ganze Welt von „Digitalisierung“, viele halten Kontakt über Videoanrufe und die ersten Bildungseinrichtungen stellen auf digitalen Betrieb um. Auch wir müssen neue Wege gehen, um in Kontakt zu bleiben! Also haben wir uns auch auf ein digitales Unterrichts-Programm geeinigt und nun läuft der Testbetrieb. Natürlich ist uns bewusst, dass weder alle Dozent*innen noch alle Teilnehmer*innen über das nötige Equipment dafür verfügen und sich damit ausgeschlossen fühlen könnten. Auch sind nicht alle Kurse für den digitalen Betrieb geeignet. Aber, es ist der Versuch, auch im Ausnahmezustand so viele Kurse wie möglich anbieten zu können, damit es weitergeht! Und für manche ist es die Chance, den ersten Schritt in die digitale Welt zu wagen. Dadurch ergeben sich auch großartige Möglichkeiten. So könnten in Zukunft manche Raum- und Zeitprobleme gelöst werden, auch Wiederholungen wären möglich. Schauen wir, wie sich die ersten Schritte entwickeln.

„Maske auf! – Damit es weitergeht…“ auch bei der Akademie.

Die Kolleg*innen gewöhnen sich an die Kommunikation mit Masken. Gelacht wird mit den Augen. Wer sich verständlich machen will, muss laut und deutlich sprechen. Und, man schaut, wer hat die kreativste Maske! ABER, immer schön Abstand halten!

Wie geht es weiter? Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen

Die Frage ist, wann können die ersten Kurse wieder stattfinden und wie, also in welcher Form. Einige Dozent*innen wurden schon gefragt, ob sie sich vorstellen können, ihre Kurse digital weiter zu führen. Nun arbeiten wir an der Zukunft. Ein paar Vorträge sind schon als Textversion ins Netz gestellt. Ergänzend soll ein Versuchsballon starten und wir sind gespannt, wie viele Teilnehmer*innen dazu bereit sein werden.

April 2020

…nachdem die Akademie durch den Lockdown völlig stillgelegt war, sind die Hauptamtlichen wieder im Einsatz, unter strengen Hygienerichtlinien versteht sich! Im ganzen Haus herrscht Maskenpflicht , wie in allen öffentlichen Gebäuden. Abstand halten ist oberstes Gebot und nur eine Person arbeitet pro Zimmer – noch ohne Publikumsverkehr.

März 2020: Lockdown – „Corona“ legt die Akademie lahm

In den letzten Tagen vor Schließung der Akademie mussten alle Teilnehmer*innen informiert werden, dass Kurse, Tagesfahrten und Reisen für März und April nicht stattfinden können. Auch durfte nicht vergessen werden, die Hotelzimmer, Busse und Führungen zu stornieren. Niemand konnte wissen, wie lange der Ausnahmezustand bzw. die Infektionsgefahr andauern würde.

Mit Beschluss vom 26. April 2022 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert. Die Änderungen treten am 2. Mai 2022 in Kraft.

Weiterhin gelten die allgemenien Empfehlungen:

Corona Chronik

Corona bestimmt nunmehr seit Ende 2019 unser Alltag. Wie die Akademie die Entwicklung seit Ausbruch gemeistert hat, haben wir für Sie in einer Chronik zusammengestellt, die Sie hier digital einsehen können. Gerne können Sie auch am Eingang ein Druckexemplar kostenlos abholen.

Detaillierte Fallzahlen in Deutschland: Dashboard

Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle COVID-19-Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Eine detaillierte Darstellung der übermittelten COVID-19-Fälle in Deutschland nach Landkreis und Bundesland stellt das COVID-19-Dashboard (https://corona.rki.de) bereit… Weiter Informationen finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes.

Nun spricht die ganze Welt von „Digitalisierung“, viele halten Kontakt über Videoanrufe und die meisten Bildungseinrichtungen und Unternehmen haben den digitalen Betrieb hinzugenommen. Auch wir gehen neue Wege, um in Kontakt zu bleiben! Über die Videotreffprogramme Moodle, Zoom und Jitsi bietet die Akademie Veranstaltungen an – und zusätzlich Einführungskurse in den Umgang mit diesen Programmen. Immer mehr Dozent:innen und Teilnehmer:innen treffen sich inzwischen digital und finden Gefallen daran.
Durch diese Programme ergeben sich auch großartige Möglichkeiten für die Zukunft: So manche Raum- und Zeitprobleme könnten gelöst werden, auch Wiederholungen wären möglich.

Unser gesamtes Angebot an digitalen Kursen finden Sie auf unserer Homepage unter „Online- und Digitalkurse“. Anmeldung zu digitalen Kursen funktioniert wie bei allen unseren Kursen entweder telefonisch 06221 9750-32 oder per E-Mail kurse@akademie-fuer-aeltere.de.

Kurzinformationen zu unserer digitalen Zukunft erhalten Sie auch über unser padlet: https://padlet.com/werneralle/afae

Die digitale Zukunft kann aber auch grezübergreifend Menschen miteinander verbinden z. B. durch gemeinsame Aktionen wie der Safer Internet Day. Wir haben das weltweite Projekt mit unterstützt.