Kursangebote >> Gesundheit & Bewegung >> Kursdetails

241-1310 Aufstellungsarbeit: Wieso fällt es mir schwer, NEIN zu sagen?

Status Anmeldung möglich
Beginn Di., 23.04.2024, 14:00 - 17:10 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursgebühr frei
Kursleitung Ewald Dietrich
Anmeldung telefonisch oder per E-Mail

Gesundheit ist ein hohes Gut, das gepflegt werden muss. Ein wichtiger Schritt ist es, gut informiert zu sein, um handlungsfähig zu bleiben. Das ist ein Aspekt der Prävention, auf den wir an der Akademie für Ältere im Rahmen der Informationsvorträge eingehen. Ergänzend bieten wir Übungspraxiskurse an, damit Sie sich ein ganzheitliches Programme zur Stärkung der Gesundheit individuell zusammenstellen können.


Beschreibung des Workshops:

Lernen Sie, Stopp zu sagen und Ihr Handeln nach Ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen auszurichten!


Haben Sie sich schon einmal dabei ertappt, wie Sie sich selbst denken hören:


  • "Jetzt habe ich schon wieder ja gesagt, obwohl ich das eigentlich nicht machen möchte."
  • "Ich traue mich nicht, nein zu sagen."
  • "Ich habe Sorge, abgelehnt zu werden, wenn ich sage, dass ich etwas nicht möchte."
  • "Mein Gegenüber löst in mir etwas aus, das mich dazu bringt, mich aufzuopfern."


Ewald Dietrich möchte Ihnen aufzeigen, Sie schaffen das! Sie haben es in der Hand: indem Sie negative Erinnerungen ihre Macht nehmen, gegeben Sie sich selbst die Stärke zurück, Ihren eigenen Weg zu gehen.


An einem Nachmittag in vertrauensvoller Atmosphäre lädt Herr Dietrich Sie zur Aufstellungsarbeit ein. Mithilfe der Aufstellungsarbeit können Sie Ihr inneres Bild im Raum sichtbar machen und so neue Lösungen erkennen.


Ewald Dietrich bietet Ihnen so die Chance, Überlebensstrategien, die Sie belasten, Einhalt zu gebieten und mehr Raum für Ihre eigenen Bedürfnisse zu schaffen.


In diesem Workshop macht Sie Herr Dietrich mit der Aufstellungsarbeit nach Prof. Dr. Franz Ruppert vertraut. Ziel des Workshops ist die selbstdosierte, selbstverantwortliche und dadurch heilende Kontaktaufnahme mit unseren traumatisierten Anteilen. Es geht darum, unsere eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und unsere kontraproduktiven und gesundheitsgefährdenden Überlebensstrategien zu identifizieren.

Wir können sie unnötig werden lassen und letztlich ablösen durch erwachsen gelebte Autonomie und Verbindung.


In einer vertrauensvollen Atmosphäre unter Anleitung begeben Sie sich aktiv mittels der Systemaufstellung auf die Suche nach Autonomie.


Autonomie ist wichtig für unser Wohlbefinden. Veränderung ist in jeder Lebensphase möglich - auch im Alter.


Zur Vorbereitung empfiehlt Herr Dietrich folgende Literatur: Vivian Broughton, Zurück in mein Ich, Kösel-Verlag, Neuausgabe 2023


Bitte beachten Sie:  Der Workshop ist zunächst als Einzelveranstaltung ausgeschrieben. Bei ausreichenden Anmeldungen folgen weitere Veranstaltungen. Für jede Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldeanschluss für die Mindestteilnehmerzahl ist der Freitag vor Veranstaltung. Ist bis dahin die Mindestteilnehmerzahl erreicht, werden noch bis Dienstag weitere Anmeldungen angenommen.



Bewegungsaktivitäten dienen dazu, körperliche Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern. Darüber hinaus haben sie positive Effekte auf die Seele und das Gehirn. Bewegung ist ein wichtiger Baustein der Gesundheitsförderung! Beweglichkeit, Muskelkraft und Koordination müssen gefordert werden, damit sie lange erhalten bleiben! Wir bieten seniorengerechte Bewegungsaktivitäten an, d. h. an das Leistungsniveau und an die körperlichen Voraussetzungen von Senior:innen angepassten Sport. Durch die vielfältigen Angebote und die Gruppenaktivitäten wird die Regelmäßigkeit der Ausübung und die Einbindung in soziale Gruppen gewährleistet. Wir decken viele verschiedene Sportinteressen ab, sodass für jeden etwas dabei ist und selbstverständlich der Spaß auch nicht zu kurz kommt. Bewegung macht Freude! Haben wir Sie neugierig gemacht?






Termine

Datum

23.04.2024

Uhrzeit

14:00 - 17:10 Uhr

Ort

Bergheimer Str. 76, > E10 EG